Auf nach Italien – aber mit dem Auto, dem Zug oder dem Flugzeug?

Auf nach Italien – aber mit dem Auto, dem Zug oder dem Flugzeug?

“Alle Wege führen nach Rom.” (Traditionelle Redewendung)

Ach wie schön ist es doch, wenn man als Reiseblogger endlich mal auf eine Bloggerreise eingeladen wird. Das passiert gar nicht so oft wie so mancher Leser hier denken mag, zumindest mir als fast noch Reiseblog-Anfänger geht es da so. Aber es wird! Smile

Bella-Italia-Blog-Tour-2014

Ende Mai ist es wieder mal so weit, für das letzte Wochenende lädt eine italienische Hotel-Vereinigung zur Cesenatico Bella Vita Blog Tour 2014”. Aber wie bei den meisten Einladungen dieser Art ist die Anreise selbstständig zu organisieren. Schöne Umschreibung.

“Italien – das ist doch easy”, denkt sich da so mancher und auch ich war anfangs der gleichen Meinung. Bereits 2012 war ich mit dem eigenen Auto in der Toskana. Aber Italien mit dem Auto, ganz alleine, ohne einen anderen Fahrer zum Wechseln, ist nicht nur anstrengend, sondern auch teuer. Man braucht zu aller erst einmal nicht zu glauben, daß man die laut Google Maps mehr als sieben Stunden nach Cesenatico an der Adria so einfach in einem Rutsch durchfährt. Gerade an den Wochenenden im Sommer sind lange Staus an der Tagesordnung. (Ich wohne direkt an der Autobahn A8 und erinnere mich da immer schmunzelnd an die deutsche Komödie Superstau mit Ralf Richter und Ottfried Fischer.) Dazu kommen dann noch die Mautgebühren für Autobahnen und Brücken auf der gesamten Strecke durch Österreich und Italien. Da läppert sich schnell eine stattliche Summe zusammen. Und dann noch gut gelaunt und halbwegs erholt ankommen? Fehlanzeige! Sad smile

Zug-Bahnhof-Muenchen

Wie also wäre es mit der Anreise nach Italien per Eisenbahn? Die Verbindungen sollten gut sein, Züge fahren schließlich seit vielen Jahrzehnten über ein gut ausgebautes Streckennetz durch ganz Europa. Aber wenn man dann mal die Webseite der Deutschen Bahn checkt, stellt man schnell fest, daß die Anreise mit mehrmals umsteigen 10-15 Stunden dauert. Eine Preisauskunft ist außerdem derzeit auch noch nicht möglich, geschweige denn eine verbindliche Reservierung. Das Ganze dann noch im Nachtzug mit irgendwelchen fremden Menschen die einem die Ohren voll schnarchen? So gern ich mit der Bahn fahre, das ist dann für so ein einfaches Wochenende Italien doch ein wenig zu viel Aufwand.

Air-Dolomiti-Flughafen-Muenchen-Tower

So bleibt mir noch die letzte Option: Das Flugzeug!

Also nix wie ab auf eine der zahlreichen Webseiten mit Flugpreisvergleichen. Ich bevorzuge seit einiger Zeit das gute Angebot und recht übersichtlich gestaltete Layout der Seite www.momondo.de. Einfach Flugdaten eingeben und nach kurzer Zeit erscheinen die bestmöglichen Verbindungen, die sich natürlich noch filtern und sortieren lassen. Auch Alternativen an den Tagen rund um den Wunschtermin werden angezeigt. In meinem Fall fiel dann die Entscheidung auch nicht schwer, denn in nur einer Stunde fliegt die hundertprozentige Lufthansa-Tochter www.airdolomiti.de von München nach Bologna in Italien. Von dort werde ich dann mit einem Shuttlebus abgeholt – perfettamente! Winking smile

Weisswurstfruehstueck-Flughafen-MuenchenSelbst mit den Kosten für den Parkservice von www.park24muc.de kommt mich das Gesamtpaket noch günstiger als die Anreise mit dem eigenen KFZ und vor allem entspannter. Also werde ich mir wie so oft auf meinen Reisen in letzter Zeit auf dem Flughafen München noch ganz relaxed ein deftiges, typisch bayerisches Weißwurstfrühstück zum Abschied gönnen bevor ich über die Alpen jette. Ich freue mich schon sehr darauf, nicht zuletzt weil ich Italien sehr mag, sowohl die liebenswerten Menschen, als auch das vorzügliche Essen, das herrliche Mittelmeer und einfach die Art zu Leben – La Dolce Vita!

Berichte über die “Cesenatico Bella Vita Blog Tour 2014” folgen dann Anfang Juni.

Disclaimer: Vielen Dank an dieser Stelle an Udo Weisner vom Reiseblog Jo Igele für die Vermittlung des netten Kontaktes in Italien. Die Reisebloggerin Alessandra Catania von http://www.21grammy.com/ organisiert die gesamte Tour übrigens sehr professionell.


Daniel Dorfer alias Autor fernweh (291 Posts)

Hier schreibt Daniel Dorfer, der einzige Kreuzfahrt- und Reiseblogger auf dem Kreuzfahrt- und Reiseblog fernwehblog.net. Als hauptberuflicher DJ war er einige Zeit an Bord der AIDA-Flotte auf Kreuzfahrt und reist seither verstärkt durch diese Welt um darüber zu berichten.


Tweet about this on TwitterShare on Facebook0Share on Google+0Pin on Pinterest0Share on Tumblr0Share on LinkedIn0Digg thisShare on StumbleUpon0Email this to someone

6 Comments

  1. Christina · 21. März 2014

    Hallo Daniel,

    bei diesem Artikel kann ich Dir nicht zustimmen. Zumindest was meine einmalige Tour durch ganz Italien bis nach Brindisi anbelangt. Ich bin per Nachtzug gefahren und habe es total genossen. Ich hatte nachher ein Gefühl davon, wiiiiieee groß Italien eigentlich ist. Wahnsinn. Und beim beruhigenden Schaukeln bin ich eingeschlafen wie ein Baby. Geschnarcht hat bei mir keiner und geklaut wurde auch nichts. Allerdings muss ich zugeben, für einen Kurztrip wäre es dann doch vielleicht zu aufwändig. Vorschlag: Nächstes Mal länger bleiben und Nachtzug testen? Ich komm auch mit 🙂

    LG, Christina

    • fernweh · 21. März 2014

      Na das ist doch ein Angebot von der Reisemeisterin! 🙂
      Wie gesagt, für ein Wochenende ist mir das zuviel Aufwand, aber für ein bis zwei Wochen Italien wäre das kein Problem. Und mit Familie Reisemeister im Abteil hab ich auch sicher viel Spaß auf einer Zugfahrt… 😉

  2. Lars · 28. April 2015

    Ich finde es kommt immer darauf an, was man so vorhat!! Wir sind zum Beispiel immer mit dem Auto in Italien und die Strecke nach Südtirol lässt sich auch wirklich gut fahren. Natürlich hat jede Reiseart ihre Vor- und Nachteile, deswegen finde ich es schwer das so pauschal zu sagen.. LG

  3. Sven Gröchtemeier · 30. April 2015

    Hey Leute!
    Wir bevorzugen die Bahn wenn es in die Dolomiten zum Skifahren geht!
    Ich denke es ist für jeden je nach persönlichem End finden etwas anderes aber wir lieben dieses stressfreie reisen und man hat auch mal Platz sich etwas zu bewegen! und Mit dem Nachtzug ist es mehr als Entspannt so kann nen guter Urlaub in Südtirol beginnen, sagt meine Frau immer!
    MFG Sven

  4. Tim Meierhans · 31. Mai 2015

    Bahn, Auto oder Zug ich denke jeder hat da seine ganz persönlichen Vorlieben! Das wichtigste ist man kommt gut an und kann direkt in einen schönen und Erlebnisreichen Urlaub starten!
    Der Bericht ist wirklich gut gelungen und lässt den einen oder anderen bestimmt etwas nachdenken über seine nächste Wahl des Reisemittels
    Liebe Grüße Tim

  5. Svenja Köster · 29. Juni 2015

    Der Eintrag hier ist wirklich richtig gut gelungen und befasst sich mit einem Thema über das man in meinen Augen wirklich viel diskutieren kann! Meiner Meinung nach gibt es nix besseres als mit der Bahn zufahren, auch wenn sie „manchmal“ 😀 nicht pünktlich ist. Aber das Reisen ist einfach viel entspannter, mann kann sich im Zug bewegen oder einfach schlafen und mann kommt trotzdem schnell und gut erholt an den richtigen Ort! Auch wenn man mit der ganzen Familie unterwegs ist finde ich es sehr entspann so geht es jetzt auch in den Familienurlaub in Südtirol.
    Liebe Grüße

Leave A Reply

All original content on these pages is fingerprinted and certified by Digiprove