Babypause

Babypause

Liebe Blogleserin, lieber Blogleser,

heute wird es hier in eigener Sache ausnahmsweise mal ganz persönlich. In diesem Beitrag möchte ich Euch ein wenig erläutern, was in letzter Zeit mit meinem kleinen Kreuzfahrt- und Reiseblog so passiert und wie es in absehbarer Zeit weitergehen wird.

„Stillstand ist der Tod, geh voran, bleibt alles anders…“, sang Herbert Grönemeyer 1998 und trifft damit den Nagel auf den Kopf, denn sowohl privat als auch beruflich ist bei mir im Moment alles im Wandel und die Zukunft ungewiss, aber vielversprechend. Smile

Sicher hat der ein oder andere aufmerksame Leser bereits bemerkt, dass nicht regelmäßig jede Woche ein neuer Beitrag erscheint. Auch führen mich die Reisen und Kreuzfahrten bei weitem nicht mehr so weit weg wie früher. Statt dem Citytrip Lissabon, einer Woche auf den Seychellen oder der Kreuzfahrt vor Hawaii stehen nun Reiseberichte von der Städtereise nach Regensburg, dem Roadtrip nach Italien im Reiseblog oder eine Flusskreuzfahrt auf der Donau im Kreuzfahrtblog. Und warum auch nicht? Es gibt noch so viel zu entdecken und zu erleben, auch in einer Entfernung die man halbwegs bequem mit dem eigenen Auto erreicht – dazu muss man sich nicht immer in ein Flugzeug setzen.

Der Hauptgrund dafür verbirgt sich in einem Wandel meines Lebens und damit auch meines Reiseverhaltens. Große Reisen kosten großes Geld und viel Zeit. Viele meiner ganz großen Reiseträume im Reiseblog, wie etwa Hawaii, Mauritius oder meine Mittelmeerkreuzfahrten habe ich mir vom Mund abgespart, komplett selbst organisiert und bezahlt. Nur selten kommt eine Einladung zu einer gesponserten Reise zum passenden Zeitpunkt und äußerst selten gilt eine solche auch für zwei Personen. Alleine Reisen ist zwar auch ganz nett, aber viel schöner ist doch so ein Abenteuer zu zweit – oder wie in unserem Fall nun zu dritt.

Ende Juli brachte meine liebe Frau unsere kleine Tochter Antonia Theresia zur Welt, was für mich in den letzten Monaten ein weiterer, ganz selbstverständlicher Grund für die Einsparung von Ressourcen war. Die Prioritäten verteilen sich plötzlich ganz anders, was wohl jeder der eine eigene Familie hat nur allzu gut nachvollziehen kann. Meine Frau und mein Kind stehen von nun an an erster Stelle, da muss das Reisen durch die große, weite Welt ein klein wenig warten. Und wenn es dann wieder los geht mit dem Reisen mit Kind wird es sicher nicht gleich die zweiwöchige Asien-Kreuzfahrt oder der Wochenendtrip nach San Francisco werden.

Dafür bitte ich um Euer Verständnis – #Babypause… Winking smile

Noch habe ich für diese Babypause einiges an Material für den Reiseblog. Vieles stammt von unseren Reisen nach Italien in den letzten Jahren, aber es gibt auch noch einiges von den Seychellen und Mauritius, aus Mexiko, Ägypten und von anderen Fernreisezielen. Zusätzlich habe ich noch einige Ideen zu Artikeln rund um die Themen Kreuzfahrt und Reise, es wird also keinesfalls langweilig werden im Fernwehblog, soviel ist sicher. Allerdings wird es wohl etwas dauern bis wieder ganz frisches Material erscheint, auch wenn es derzeit an wirklich interessanten Einladungen für mich alleine nicht mangelt.

Mittlerweile werde ich auch vermehrt nach Artikeln für andere Online-Publikationen angefragt, diesen komme ich gerne nach, so gut es die Zeit eben erlaubt. Unter anderem durfte ich bisher schon als Urlaubsprofi für Neckermann Reisen oder für die Kreuzfahrtzeitung Astoria schreiben. Weitere spannende Projekte, wie etwa die Zusammenarbeit als Abenteurer für CRUVIDU stehen derzeit in der Warteschlange, lasst Euch überraschen was da Tolles auf Euch zukommt.

Natürlich bin ich auch trotz Babypause weiterhin offen für jede Art von Presse- und Bloggerreisen (oder –Kreuzfahrten), immer vorausgesetzt es lässt sich halbwegs mit dem Familienleben vereinbaren. Individuelle Recherchereisen sind da natürlich immer besser. Auch Familien-Blogger-Reisen oder Familien-Presse-Reisen sind künftig vielleicht interessant – ein völlig neues Kapitel im Fernwehblog: Der Familien-Reiseblog! Winking smile Aber bitte erst nach der Babypause, obwohl wir jetzt schon reif für einen kleinen Urlaub zu dritt wären.

Eines ist jedoch sicher: Es wird kein Foto unseres Kindes im Blog oder in den Sozialen Medien veröffentlicht. Regelmäßige Leser meines Reiseblogs wissen aber eh schon, dass ich lieber die Destination, das Hotel oder das Kreuzfahrtschiff in den Mittelpunkt meiner Reiseberichte stelle, weniger meine Person oder meine Frau und künftig eben auch mein Kind.

Derzeit suche ich nach einem geregelten Arbeitsverhältnis mit halbwegs normalen Arbeitszeiten im Großraum München. Gute Chancen sehe ich in der Touristik-PR, Bereich Social Media, Influencer- und Blogger Relations. Was ich dafür nach fast zehn Jahren als Reiseblogger alles bieten kann erkläre ich sehr gerne in einer aussagekräftigen Bewerbung und einem persönlichen Gespräch.

Ich hoffe Ihr bleibt mir dennoch als treue Leser erhalten und freut Euch mit  mir auf das, was nun Dank unseres kleinen, großen Schatzes auf meine liebe Frau und mich zukommt:

Das Abenteuer unseres Lebens!

Reiseblogger-Baby-I-Love-My-Family


Daniel Dorfer alias Autor fernweh (291 Posts)

Hier schreibt Daniel Dorfer, der einzige Kreuzfahrt- und Reiseblogger auf dem Kreuzfahrt- und Reiseblog fernwehblog.net. Als hauptberuflicher DJ war er einige Zeit an Bord der AIDA-Flotte auf Kreuzfahrt und reist seither verstärkt durch diese Welt um darüber zu berichten.


Tweet about this on TwitterShare on Facebook0Share on Google+0Pin on Pinterest0Share on Tumblr0Share on LinkedIn0Digg thisShare on StumbleUpon0Email this to someone

Leave A Reply

All original content on these pages is fingerprinted and certified by Digiprove