Bergwanderung zur Seefelder Spitze in Tirol

“Aufi zu die Stanahüpfen, aufi zu die Bergesgipfel, ziagts mi halt so hin. Der Berg schickt uns sein Gruaß. Aufi muass i, i muass!”
(Aus dem Lied “Aufi Aufi” von Wolfgang Ambros “Watzmann”)

Schon viel zu lange wollte ich endlich wieder eine Bergtour machen, um bei strahlend blauem Himmel und herrlichem Sonnenschein wandern, die Ruhe und Fernsicht genießen, weit weg vom Alltag. Doch auch wenn ich im bayerischen Voralpenland lebe, schaffe ich es zeitlich einfach nicht so wie ich möchte, denn meine Arbeitszeiten sind einfach total gegenläufig zu den üblichen Frühaufsteher-Bergwanderungszeiten. Meist gehe ich an den Wochenenden zu Bett, wenn die ersten Bergsteiger mit dem vollgepackten Rucksack schon lang auf Tour sind.

Mitte August bot sich dann doch die Gelegenheit, denn es stand ein Kurzurlaub in der Olympiaregion Seefeld im schönen Tirol auf dem Plan. Das Wetter sollte nur am Nachmittag des Anreisetages wirklich gut sein und so ging es bereits vor dem Check-in im nagelneuen 5-Sterne-Hotel Richtung Berg, auf die Seefelder Spitze im Karwendel.

Hier also die Bilder von der tollen Bergtour auf die Seefelder Spitze:

02_Bergbahn-Rosshuette-Seefeld-Tirol-Oesterreich

03_Seilbahn-Gondel-Rosshuette-Seefelder-Spitze-Tirol-OesterreichNa gut, ich sehe es ein, Bergwanderung ist jetzt etwas übertrieben, denn mit meiner aktuell kaum vorhandenen körperlichen Fitness verlasse ich mich da zumindest zum Teil lieber auf die vorhandene Technik, um halbwegs heil zum Gipfel zu gelangen. Winking smile
Verschiedene Kombitickets erleichtern es dem Wanderer doch sehr auf die verschiedenen Gipfel rund um Seefeld zu gelangen, welche auch im Sommer gut besucht und bestens bewirtet sind. Für etwa 20 Euro kommt man unkompliziert und flott bergauf und bergab, auch mit Kindern, Hunden oder Handicap. Mehr Informationen unter: http://www.seefeld-sports.at/de/bergbahnen-rosshuette/start

15_Kinderspielplatz-auf-1760-Meter-Rosshuette-Seefeld-Tirol-Oesterreich

Auf 1760 Metern Höhe liegt als erste Station das Bergrestaurant Rosshütte, mit großem Biergarten auf der Sonnenterrasse, Kinderspielplatz und preislich erschwinglicher Gastronomie. Hier können auch die Eltern etwas entspannen, während die Kleinen sich austoben.

01_Wegweiser-Seefelder-Joch-Tirol-OesterreichFür alle die höher hinaus wollen stehen nun zwei Optionen zur Verfügung. Die eine Seilbahn führt Richtung Härmelekopf mit 2034 Metern Höhe, die andere zum Seefelder Joch, mit 2064 Höhenmetern. Letztere war dann meine Wahl, da es bei schöner Aussicht in nur 45 Minuten auf dem Panorama-Höhenweg zur Seefelder Spitze gehen sollte.

04_Aussicht-vom-Seefelder-Joch-Tirol-Oesterreich

Oben angekommen wartete diese tolle Aussicht, aber es sollte noch besser werden.

05_Aussicht-vom-Seefelder-Joch-Tirol-Oesterreich

In den folgenden Bildern zeige ich Euch einfach mal die faszinierenden
Ausblicke auf beiden Seiten des Höhenweges zur Seefelder Spitze.

06_Alpen-Panorama-vom-Seefelder-Joch-Tirol-Oesterreich

Auf über 2000 Metern Höhe ist es bereits etwas karger…

07_Gipfelkreuz-Seefelder-Spitze-Tirol-Oesterreich

…aber das berauschende Alpen-Panorama am Gipfelkreuz auf 2220 Metern lohnt die Mühen!

08_Jack-Bearow-Aussicht-Gipfelkreuz-Seefelder-Spitze-Tirol-Oesterreich

Mein kleiner Seeräubär Jack Bearow war ganz hin und weg. Winking smile

Hier der herrliche Rundblick vom Gipfelkreuz, aufgenommen mit der Panorama-Funktion des Apple iPhone 5s – zum Vergrößern einfach anklicken!

98_Panorama-Seefelder-Spitze-Gipfelkreuz-Tirol-Oesterreich

99_Panorama-Seefelder-Spitze-Gipfelkreuz-Tirol-Oesterreich

09_Rastplatz-mit-Aussicht-Seefelder-Spitze-Tirol-Oesterreich

Hier findet jeder Bergwanderer sein kleines, idyllisches Plätzchen zur Rast.

Unter den zahlreichen Wanderern die mir auf dem Berg begegneten waren übrigens auffallend viele Italiener und Engländer, es wurde nur wenig Deutsch oder Österreichisch gesprochen. Wahrscheinlich waren da grad Ferien… Winking smile

10_Seilbahn-Gondel-Seefelder-Joch-Tirol-Oesterreich

Bergab lies ich dann die Seilbahn links liegen und machte mich zu Fuß auf den Weg.

11_Parkbank-mit-Panorama-Seefelder-Spitze-Tirol-Oesterreich

Gute Bergschuhe, eine Regenjacke und genug Wasser sind auf jeden Fall Pflicht, genauso sollte aber der Sonnenschutz in Form von Sonnencreme, Sonnenbrille und Kopfbedeckung nicht fehlen. Dann steht dem unbeschwerten Berggenuss nichts im Wege.

12_Alm-oberhalb-Rosshuette-Seefelder-Spitze-Tirol-Oesterreich

Selbst die Hütte der Bergwacht steht hier wie im Bilderbuch.

13_Feng-Shui-Kraftplatz-Rosshuette-Seefelder-Spitze-Tirol-Oesterreich

Etwas oberhalb der Rosshütte fand ich dann diesen Feng-Shui-Kraftplatz, ein Geschenk der österreichischen Krone-Zeitung. Setzt Euch kurz hin, wenn Ihr dort seid – der Ausblick ist fantastisch.

14_Bergbahn-Rosshuette-Seefeld-Tirol-Oesterreich

Von der Rosshütte ging es dann ohne Zwischenhalt wieder mit der Bergbahn bergab.

Zum Abschluss der kleinen Bergtour hier noch ein paar fotografische Eindrücke von der Bergtour bei Seefeld:

91_Gipfelkreuz-Seefelder-Joch-Tirol-Oesterreich

Kleines Gipfelkreuz am Seefelder Joch.

92_Fleckvieh-Kuh-Alm-Seefelder-Joch-Tirol-Oesterreich

Friedliches Fleckvieh auf der Alm…

93_Fleckvieh-Kuehe-Alm-Seefelder-Joch-Tirol-Oesterreich

Trotz meiner arbeitsbedingt nur vier Stunden Schlaf in der Nacht zuvor, war diese kleine Bergtour zur Seefelder Spitze wirklich toll, nicht zuletzt weil sie nicht ganz so anstrengend war. Wer mehr darüber erfahren möchte kann sich gerne hier noch durchklicken:

Webcam der Rosshütte: http://seefeld.panomax.at/rosshuette

Routen für Wanderungen und Touren rund um die Seefelder Spitze:

Mein Fazit: Die Gegend rund um die Seefelder Spitze und das Freizeitangebot am Berg sind sowohl im Sommer, als auch im Winter mannigfaltig und für die ganze Familie geeignet. Die Preise sind moderat. Wer sich am Berg abseits des Trubels der Rosshütte selbst verpflegt hat jedoch auf jeden Fall mehr Freude daran. Smile

Eine weitere tolle Bergtour dieser Art geht übrigens auch am Rofan über dem Achensee:

Bergwanderung auf dem Rofan am Achensee in Tirol

Disclaimer: Die Fahrt nach Seedeld in Tirol und die Bergtour auf die Seefelder Spitze wurden komplett selbst geplant und finanziert. 

About Author

Hier schreibt Daniel Dorfer, der einzige Kreuzfahrt- und Reiseblogger auf dem Kreuzfahrt- und Reiseblog fernwehblog.net. Als hauptberuflicher DJ war er einige Zeit an Bord der AIDA-Flotte auf Kreuzfahrt und reist seither verstärkt durch diese Welt um darüber zu berichten.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen externen Verweislink oder einen Werbebanner klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Comments

  1. Flo says:

    Tolle Berichte und ne wirklich tolle Seite ist das hier geworden! Gerade die Reiseberichte über die Alpen und die Berge gefallen mir sehr! Kann mich hier oft selber wiederfinden und bekomme beim lesen schon wieder Lust auf den nächsten Trip in die Berge! Solange ist der nicht mehr hin werden über Ostern ins Seiser Alm Skigebiet und anstatt mit Skiern mit den Bikes die Pisten runter rauschen! Macht so weiter MFG FLO

  2. Hallo Daniel,

    das ist ein sehr schöner Bericht mit tollen Fotos, der Lust macht, das auch mal auszuprobieren. Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Tirol, ich komme! :-)

    Liebe Grüße
    Lena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.