Citytrip Lissabon: Besuch in Belem

Citytrip Lissabon: Besuch in Belem

Der zweite Tag in Lissabon begann für meine charmante Reisebegleitung Nici und mich schon früh, denn wir hatten uns viel vorgenommen in der Stadt die so viel zu bieten hat. Unsere Lissabon Card war 72 Stunden gültig und diese Zeit wollten wir wirklich ausnutzen…

01_Bahnhof-Belem-Lissabon-Portugal

Bei herrlichem Sonnenschein fuhren wir mit der S-Bahn von Estoril RIchtung Lissabon, doch dieses mal stiegen wir schon etwas früher aus, denn der Ortsteil Belem, direkt am Ufer des Tejo war das Ziel für den heutigen Vormittag.

02_Museu-da-Electricidade-Belem-Lissabon-Portugal

Gleich neben dem S-Bahnhof Belem liegt das Museu da Electricidade – das Elektrizitäts-Museum Lissabon. Doch dafür blieb keine Zeit, denn andere Sehenswürdigkeiten lockten…

03_Praesidentenpalast-Palacio-Nacional-de Belem-Lissabon-Portugal

Auch den Präsidentenpalast Palácio Nacional de Belém und sein Museum ließen wir sprichwörtlich links liegen…

04_Angeln-am-Tejo-Belem-Lissabon-Portugal

…und wanderten am Ufer des Tejo entlang zu einer der Top-Sehenswürdigkeiten in Belem:

05_Padrao-dos-Descobrimentos-Denkmal-der-Entdeckungen-Belem-Lissabon-Portugal

Das Padrão dos Descobrimentos (Denkmal der Entdeckungen)!

06_Padrao-dos-Descobrimentos-Denkmal-der-Entdeckungen-Belem-Lissabon-Portugal

Es wurde 1960 zum 500. Todestag von Heinrich dem Seefahrer errichtet und bot bei blauem Himmel und Sonnenschein an diesem Vormittag einen sagenhaften Anblick.

07_Padrao-dos-Descobrimentos-Denkmal-der-Entdeckungen-Belem-Lissabon-Portugal

33 portugiesische Entdecker, darunter Vasco da Gama, der den Seeweg nach Indien entdeckte und Pedro Álvares Cabral, welcher Brasilien für Portugal in Besitz nahm, sind hier in Stein gemeißelt und prominent an der Hafenausfahrt von Lissabon aufgestellt.

08_Padrao-dos-Descobrimentos-Denkmal-der-Entdeckungen-Leuchtturm-und-Hangebruecke-Belem-Lissabon-Portugal09_Blick-vom-Padrao-dos-Descobrimentos-Denkmal-der-Entdeckungen-Belem-Lissabon-PortugalDieser Anblick lockt täglich tausende Touristen nach Belem und für ein paar Euro sogar hinauf auf das begehbare Denkmal. Zuerst mit dem Lift und danach über eine enge Treppe gelangt man auf das Dach des Denkmals der Entdecker. (Für Besucher im Rollstuhl ist das jedoch leider nicht möglich.)

Von dort aus hat man einen sagenhaften Blick über ganz Belem und den Tejo.

Allerdings darf man auf einen guten Platz zum Fotografieren ein wenig warten. Für die Geduld wird man reich belohnt, denn das Panorama ist wirklich fantastisch, wie auf den folgenden Bildern zu sehen ist.10_Blick-vom-Padrao-dos-Descobrimentos-Denkmal-der-Entdeckungen-Vorplatz-Belem-Lissabon-Portugal

Die große Windrose auf dem Vorplatz im Schatten des Denkmals der Entdecker.

11_Mosteiro-dos-Jeronimos-Hieronymitenkloster-Belem-Lissabon-Portugal

Das weltberühmte Mosteiro dos Jerónimos – das Hieronymitenkloster in Belem.

12_Blick-vom-Padrao-dos-Descobrimentos-Denkmal-der-Entdeckungen-Richtung-Torre-de-Belem-Lissabon-Portugal

Und schon lockte in der unmittelbaren Nachbarschaft das nächste touristische Highlight…

13_Fundacao-Centro-Cultural-de-Belem-Lissabon-Portugal

Vorbei am Fundação Centro Cultural de Belém, dem Kulturzentrum von Belem,…

14_Kleiner-Leuchtturm-Belem-Lissabon-Portugal

…einem kleinen, malerisch gelegenen Leuchtturm führte uns der Weg
zusammen mit vielen anderen Touristen flussabwärts…

15_Sacadura-Cabral-e-Gago Coutinho-Torre-de-Belem-Lissabon-Portugal

…über das Fliegerdenkmal für Sacadura Cabral und Gago Coutinho,welche 1922
als erste die Südatlantikroute von Lissabon nach Rio de Janeiro flogen…

16_Modell-des-Torre-de-Belem-Lissabon-Portugal

…zum Turm von Belem – de Torre de Belém – hier im Modell.

17_Torre-de-Belem-Lissabon-Portugal

Und hier in voller Pracht: Der Turm von Belem, ein wahrhafter Touristenmagnet!

18_Torre-de-Belem-Lissabon-Portugal

Uns reichte jedoch der imposante Anblick von außen vollkommen…

19_Torre-de-Belem-Lissabon-Portugal

…denn laut Reiseführer gibt es drin auch nicht wirklich viel zu sehen.
Den Eintritt kann man sich also getrost sparen.

20_Kriegerdenkmal-am-Museu-do-Combatente-Belem-Lissabon-Portugal

Als Abschluss der Tour dann noch ein kurzer Blick auf das moderne Kriegerdenkmal neben dem Kriegsmuseum Museu do Combatente, dann hatten wir uns erst einmal ein Eis verdient.

Das herrliche Wetter hielt an und so beschlossen wir kurzerhand dies auszunutzen und den Besuch des Klosters, der Museen und des weltberühmten Cafés Pasteis de Belem, wo es die besten Belem-Törtchen der Welt geben soll, hinten anzustellen.

Eine Hafenrundfahrt auf dem Tejo sollte es werden und diese Entscheidung war goldrichtig, wie im vorherigen Reisebericht zu lesen und zu sehen ist…klickt Euch mal rein!

99_Hafenrundfahrt-Tejo-Lissabon-Portugal

Zum Abendessen fanden wir uns auf dem Praça do Comércio wieder und wurden vom Angebot der italienischen Kette Nosolo Italia aufmerksam. Es sollte nicht unser einziger Besuch dort werden, denn der Service war schnell und zuvorkommend, das Essen frisch und köstlich und die Lage an einem der schönsten Plätze in Lissabon einfach unschlagbar…

21_Spaghetti-Carbonara-Restaurant-Nosolo-Italia-Lissabon-Portugal

Zu einer Flasche kaltem Lambrusco bestellten wir uns unter anderem Spaghetti Carbonara…

22_Spaghetti-Vongole-Restaurant-Nosolo-Italia-Lissabon-Portugal

…und Spaghetti Vongole – ein wahrer Gaumenschmaus!

Mein Fazit: Ein Besuch des Stadtteils Belem ist auf jeden Fall Pflichtprogramm in Lissabon, allerdings darf man einen ganzen Tag einplanen, wenn man neben den Denkmälern auch noch die zahlreichen, sicher sehr interessanten Museen und das Kloster besuchen möchte.

Disclaimer: Die komplette Pauschalreise nach Lissabon samt Besuch im Stadtteil Belem, sowie alle damit verbunden Kosten wurde von meiner Freundin und mir selbst bezahlt. Tolle Tipps für den Aufenthalt haben wir vom Reise Know-How CityGuide Lissabon: Reiseführer mit Faltplan und des Reise Know-How KulturSchock Portugal, vielen Dank dafür an den Reise-Know-How-Verlag. Dennoch ist meine Meinung wie immer offen und ungeschminkt.


Daniel Dorfer alias Autor fernweh (286 Posts)

Hier schreibt Daniel Dorfer, der einzige Kreuzfahrt- und Reiseblogger auf dem Kreuzfahrt- und Reiseblog fernwehblog.net. Als hauptberuflicher DJ war er einige Zeit an Bord der AIDA-Flotte auf Kreuzfahrt und reist seither verstärkt durch diese Welt um darüber zu berichten.


Tweet about this on TwitterShare on Facebook0Share on Google+0Pin on Pinterest0Share on Tumblr0Share on LinkedIn0Digg thisShare on StumbleUpon0Email this to someone

1 Comment

  1. Hanna · 9. Dezember 2014

    Ein sehr informativer Bericht und tolle Bilder 🙂 Ganz liebe Grüße

Leave A Reply

All original content on these pages is fingerprinted and certified by Digiprove