Gastbeitrag: Mythologie und Motorradfahren auf Kreta

Gastbeitrag: Mythologie und Motorradfahren auf Kreta

Motorräder an der Uferpromenade von Chania – eine der schönsten Hafenstädte auf Kreta
Foto: © Daniel Dorfer – http://fernwehblog.net

Die Mittelmeerinsel Kreta gehört seit langem zu den beliebtesten Reisezielen der Deutschen in Griechenland. Nach der Krise zeichnet sich in diesem Jahr wieder eine starke Nachfrage ab und einige Reiseanbieter melden bereits Engpässe bei den verfügbaren Hotelkontingenten. Was aber eigentlich immer klappt, ist sich Last Minute mit Neckermann-Reisen nach Kreta aufzumachen.

Knoss palase. Arhaeological museum open-air.

Der Palast von Knossos – die bekannteste antike Ausgrabungsstätte Kretas
Foto: © Evgenia – Fotolia.com

Knossos & Co. für Genießer

Viele Pauschalurlauber verbinden Bade- und Bildungsurlaub miteinander und besuchen bedeutende antike Stätten wie das berühmte Knossos. Die Faszination der minoischen Kultur lebt vor allem auch von den Mythen, die sich um sie ranken. Der Stiermensch Minotaurus, der Flug von Ikarus und Dädalus oder die Legende von Theseus und dem Ariadnefaden beflügeln die Fantasie und machen Geschichte spannend. Richtig genießen lässt sich die Mythologie an den Ausgrabungsstätten, wenn man sie auf eigene Faust erkundet und nicht mit einer Busreisegruppe und Führer zu den Stoßzeiten durch Knossos geschoben wird. Von Heraklion ist das Gelände mit dem Linienbus leicht erreichbar. Noch unabhängiger macht ein eigenes Mietfahrzeug. Fahrten mit dem Motorrad sind aufgrund der zauberhaften Gebirgslandschaft von Kreta besonders empfehlenswert. Tipp: Am frühen Morgen losfahren, den Sonnenaufgang genießen und um 8 Uhr bei Öffnung in aller Ruhe den Palast anschauen. Ebenso stimmungsvoll ist ein abendlicher Besuch. Allerdings schwanken die Schließzeiten – also unbedingt vorher erkundigen, ob bis 19, 20 oder sogar 21 Uhr offen ist.

Durch atemberaubende Landschaften

Knossos ist zwar die bekannteste antike Attraktion auf Kreta, aber bei weitem nicht die einzige. Es gibt viele weitere archäologische Stätten, die zudem noch wunderschön gelegen sind. Fahrten nach Gortys in der Mesara-Ebene oder zu den Ruinen in der Chandras-Hochebene bieten alles, was das Biker-Herz begeht. Kleine Sträßchen schlängeln sich durch die Gebirgszüge, wobei man mit dem Motorrad auch in die entlegensten Winkel gelangt und die Landschaft hautnah wahrnimmt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ein Traum für Motorradfahrer: Serpentinenstraßen durch Kretas Gebirge
Foto: © AGITA LEIMANE – Fotolia.com

In einigen Gegenden wie der Lassithi-Hochebene finden sich noch vom Tourismus weitgehend verschont gebliebene Landstriche, in denen das Leben authentisch seinen Weg geht und die Inselbewohner vor Gastfreundschaft nur so strotzen. Entspannt die Serpentinen entlang zu cruisen, den Duft blühender Blumen und Kräuter einzuatmen und an spektakulären Aussichtspunkten Halt zu machen, gehört zu den schönsten Unternehmungen auf Kreta. Zu den absolut sehenswerten Touren gehört auch eine Fahrt durch die Kourtaliotiko-Schlucht und entlang der Panoramastraße zwischen Matala und Mirtos – inklusive Abstechern zu den einsamen Buchten der Südküste.

Disclaimer: Dieser Artikel über Kreta wurde bereitgestellt von Neckermann Reisen, lediglich das Foto im Header stammt von mir. Die Veröffentlichung erfolgt gegen Bezahlung.

Tweet about this on TwitterShare on Facebook0Share on Google+0Pin on Pinterest0Share on Tumblr0Share on LinkedIn0Digg thisShare on StumbleUpon0Email this to someone

Leave A Reply

All original content on these pages is fingerprinted and certified by Digiprove