Gastbeitrag: Top Reiseziele beim Vietnam Reisen

Gastbeitrag: Top Reiseziele beim Vietnam Reisen

Vietnam, das S-förmige exotische Land ist immer noch Geheimtipp in Asien und auf der Reiselandkarte. Ob für Strandurlauber, Entdecker oder Backpacker haltet das Land alle in Bann. Eine wunderbare Mischung aus Natur, Kultur und Strand erwartet Sie beim Vietnam Reisen. Die landschaftliche, kulturelle Vielfalt von Nord bis Süd, die gastfreundlichen Einheimischen und die abwechslungsreiche Küche prägen Ihre Eindrücke des Landes. Hiermit erstelle ich eine Liste der Top Reiseziele für eine klassische Rundreise Vietnam von Nord nach Süd.

Hanoi

Die Hauptstadt Hanoi ist bei vielen der Anlaufpunkt beim Vietnam Rundreisen, da es Direktflug von Frankfurt gibt. Hanoi bietet Touristen viel zu sehen: die Altstadt mit ihren engen Gassen, französische Kolonialbauten, beschaulichen Seen im Zentrum, Tempel und Museen. Die Stadtbesichtigung kann man gut in einem Tag führen. Mein Tipp zum Frühstück in Hanoi ist “PHO BO”, die traditionelle Nudelsuppe mit Rindfleisch. Zum Mittagessen ist “BUN CHA” und zum Abendessen ist schönes Gedeck in einem kleinen lokalen Restaurant in der Altstadt.

Essen-Food-Bun-Cha-Vietnam-Asien

Halong Bucht

Halong Bucht, UNESCO Weltnaturerbe ist das bekannteste und meistbesuchte Reiseziel in Vietnam, das Vietnam identifiziert. Tausenden Kalksteinfelsen, die aus dem Wasser ragen, machen die wunderbare Schönheit der Bucht. Eine Mini-Kreuzfahrt durch die Bucht mit Übernachtung an Bord ist sicherlich ein schönes Reiseerlebnis. Inklusive in der Schiffstour sind interessante Freizeitaktivitäten wie etwa Höhlenbesichtigung, Kajakfahren, Schwimmen, Besuch eines schwimmenden Fischerdorf, Tai Chi und Kochkurs an Bord. Ein Bild davon seht Ihr ganz oben im Beitrag.

Tempel-Hue-Vietnam-Asien

Hue

Für Reisende, die gerne Vietnam Kultur kennen, ist Hue besonders empfehlenswert. Die ehemalige Kaiserstadt in der Mitte Vietnam liegt am friedlichen Parfümfluss. Für einen Tag in Hue kann man die Hue Zitadelle, ein oder zwei Kaisergräber, Bootsfahrt auf dem Parfümfluss zum Besuch der Thien-Mu-Pagode einplanen.

Wer noch Zeit hat, kann meinen Insider-Tipp hinzufügen: kurzer Abstecher zum Ökodorf Thuy Bieu oder Dam-Chuon-Lagune, nur 18 Kilometer von Hue entfernt.

Hoi An

Das kleine Postkarten-Städtchen Hoi An war früher eine der bedeutendsten Hafenstädte im Südostasien und heute gilt als angesagtes touristisches Ziel in Vietnam. Typisch für Hoi An sind kleine alte Häuser, chinesische Versammlungshallen, Pagoden, Essstände am Flussufer und die bekannte japanische Brücke. Die Erholungsreisende können auch ein paar Tage am Strand verbringen. Wer sucht etwas Besonders, kann Ausflüge zu den nahgelegenen Dörfern, zum Beispiel Gemüsedorf Tra Que, Keramikdorf Thanh Ha oder zur Insel Cu Lao Cham zum Tauchen machen.

Saigon

Saigon oder auch Ho-Chi-Minh-Stadt genannt ist die quirlige Metropole mit vielen Wolkenkratzern im Süden Vietnams. Gleich daneben hat Saigon sich viele von ihrem Charme aus der Kolonialzeit, etwa die Kathedrale Notre Dame, das Zentralpostamt, Ben-Thanh-Markt erhalten. Bunte Tempel und Pagoden sind auch inmitten Saigon zu finden. Unser Tipp für Saigon: Saigon Citytrip mit dem Vespa!

Mekong-Delta-Vietnam-Asien

Mekong Delta

Ab Saigon kann man einen Ausflug ins Mekong Delta – Highlight einer Vietnam Reise. Diese Region ist auch mit ihren fruchtbaren Böden und scheinbar endlosen Reisfelder als „Reisschüssel“ Vietnams bekannt. Eine Bootsfahrt im Labyrinth aus Wasserstraßen, die von Palmen gesäumt sind, lässt Sie sich in der Natur eintauchen. Bei ausländischen Touristen identifiziert die quirligen schwimmenden Märkte das Mekong Delta, nicht nur landschaftlich sondern auch kulturell.

Phu-Quoc-Strand-Vietnam-Asien

Phu Quoc

Das tropische Idyll mit abgelegenen weißen Sandstränden Phu Quoc ist perfekt für Badeabschluss Ihrer Vietnam Rundreise. Man kann die Insel mit Flug oder Schnellboot erreicht. Auf Phu Quoc gibt es zahlreiche Unterkunftsmöglichkeiten, egal ob Hotels, Resorts oder Gasthaus zum Low-Budget. Mit der Durchschnittstemperatur von nur 28°C ist Phu Quoc ein ganzjähriges Reiseziel. Neben den traumhaften Stränden bietet die Perle des Süden viel mehr zu entdecken: primitive Fischerdörfer, den Nationalpark mit Tier- und Pflanzenvielfalt, Perlen- und Pfefferfarm…

In 15 Tage kann man gut durch Vietnam von Nord nach Süd bereisen und die da oben dargestellten Reiseziele besuchen. Eine Privatreise mit eigenem Guide und Chauffeur ist die ideale Art in das Land im eigenen Rhythmus einzutauchen.

Disclaimer: Dieser Gastbeitrag über Vietnam sowie die dazugehörigen Fotos stammen von der Asia-Expertin Vu Minh Hang von Asiatica – Reisen aus Leidenschaft. Vielen Dank für diese tollen Einblicke in ein faszinierendes Land.

Tweet about this on TwitterShare on Facebook0Share on Google+0Pin on Pinterest0Share on Tumblr0Share on LinkedIn0Digg thisShare on StumbleUpon0Email this to someone

2 Comments

  1. Renate Effenberger · 29. August 2016

    Auch ich habe Vietnam schon besucht – ein aufregendes Land, wie ich finde. Die Menschen sind sehr emsig und irgendwie immer „in Action“. Demnächst veröffentliche ich meinen Bericht über Vietnam in meinem Magazin/Blog Pretty Living.

  2. Simone · 5. Januar 2017

    Für mich ist gerade der nördliche Mekong ab Laos der schönste Teil des Flusses! Allerdings sollte man dort mehr Zeit haben. Langsamkeit und Ruhe prägen dort einzigartige Landschaften. Aber nicht mehr lange! Die Region ist starken Veränderungen unterworfen. Wer sich dafür interessiert sollte schnell in diese schönste Region der Welt.

    Ihr könnt das auch gerne genauer hier mal nachlesen:
    http://best-ager-lounge.com/dammbau-mekong-fluss/

    Liebe Grüße Simone

Leave A Reply

All original content on these pages is fingerprinted and certified by Digiprove