Gastbeitrag: Urlaub auf Menorca

Gastbeitrag: Urlaub auf Menorca

Eine Portion Natur gefällig? Dann ist Menorca genau das richtige Reiseziel. Die Baleareninsel steht fast zur Hälfte unter Naturschutz. Steilküsten, traumhafte Sandstrände abgeschiedene Buchten und die nostalgische Altstadt der Inselhauptstadt runden das Bild ab. Ein Urlaubsparadies für Jung und Alt, mit dem Charme der malerischen Landschaft. Menorca ist Ruhe, Erholung und Kultur. Segler, Taucher, eben die Wassersportler kommen hier ganz auf ihre Kosten. Eine Insel für Strandliebhaber und Sonnenanbeter. Jedes Bedürfnis deckt die Schönheit im blauen Meer ab und gibt zudem eine kulinarische Zugabe.

Ein Reiseziel mit ökologischem Reiz und Tradition

Ein Relikt das auf dem Meer hervorsticht und bereits bis in die Jungsteinzeit zurückverfolgt werden kann. Schon bis vor 6000 Jahre vor Christus weisen Spuren von menschlichen Siedlungen darauf hin. Höhlen, Steinskulpturen und Steinmauerwerke mit Pilastren (pfleilartigen Formelementen) deuten auf eine gotische als auch romanische Baukunst hin. Heute hat die Insel nicht nur ihre Vergangenheit zu bieten. Beginnt man mit dem Ausgangspunkt der Hauptstadt Máo, zeigt sich einem der schönste Naturhafen Europas.

Landestypische Fischlokale verzaubern den Gaumen und prachtvolle Segelachten den Ausblick. Hier bestimmt die Ruhe das Geschehen und reizvolle Cafés laden zum Verweilen ein. Zudem präsentieren sich das Rathaus, sehenswerte Kirchen und das Stadttor Pont de Sant Roc. Kleine ursprüngliche Dörfer und die traditionelle Handwerkskunst aus Keramik, Glas und Leder, bringen ein Stück Menorca nach Hause. Doch Menorca heißt auch, die Landschaft entdecken, vorbei an sakralen Klöstern wie Claustro del Carme und Contento de San Francisco. Ob per Pedes, mit den Fahrrad oder Auto. Das 1993 zum Biosphären-Reservat erklärte Naturschutzgebiet, legt dem Gast die Fauna und Flora zu Füßen. Das wurde von der UNESCO besiegelt und unter Wertschätzung gestellt. Doch was wäre Menorca ohne das glasklare Meer? Lange Sandstrände und einsame Buchten, laden perfekt zum Träumen ein. Ob Surfen, Wasserski, Segeln oder Tauchen, der sanfte Tourismus lässt auch dieses Vergnügen zu.

Urlaub-auf-Menorca-Meer

Warum Urlaub auf Menorca die Sinne befreit

Das weite Meer mit seiner atemberaubenden Unterwasserwelt, ist genauso facettenreich, wie das Landesinnere. Die salzige Luft die Weite und 118 km lange Sandstrände, Naturhäfen, Steilküsten und abgeschiedene Buchten, lassen den Gedanken freien Lauf. Wie heißt es so schön „Das Meer reinigt die Seele“. Denn nach einem Menorca Urlaub fühlt man sich wie neu geboren. Singles, Familien mit Kindern und rüstige Pensionisten, lieben das typische Mittelmeerklima. Die traditionelle Pflanzenvielfalt, zeigt gerade im Frühling ihr prachtvolles Farbenspiel. Seltene Vögel wie Geier, Milan und Adler, präsentieren sich durch ihre imposante Erscheinung. Sie heißt auch die Insel der Pferde und ist ein wahres Paradies für Pferdeliebhaber. Ein Nationalheiligtum sind die Cavalls de Raca Menorquina. Eine Besonderheit bietet hier, das Fest der steigenden Hengste. Aber auch friedlich grasend auf der Weide, sind die edlen Tiere zu bewundern. Als Wahrzeichen verewigt, findet man am Stadtrand von Cituadella, den schwarzen Hengst als riesiges Denkmal wieder. Menorca mit den Sinnen genießen ob Land oder Leute, als Gast im man immer herzlich willkommen.

Urlaub-auf-Menorca-Stadt

Sehen und erleben, das ist Menorca

Menorca offeriert ein wahres Kontrastprogramm. Die kleine Schwerster von Mallorca bietet Natur pur und keine Touristenhochburgen. Trotzdem präsentiert sie ihren Gästen und Besuchern nicht nur Beschaulichkeit. Dichte Wälder mit Sumpfbereichen und vereinzelt mit Flamingos, sind ganz nach dem Geschmack von Naturliebhabern. Hobbyarchäologen teilen mit Gleichgesinnten, interessante Ausgrabungen in Kulturstätten. Die Naveta des Tudons ist ein bedeutendes Baudenkmal und besitzt die Form eines umgedrehten Schiffes. Steine als Geschichte und Zeichen der Zeit. Aber auch Nachtschwärmer verbringen unvergessliche Nächte in einer künstlich angelegten Höhle. Diese wurde als Disco umfunktioniert und lässt nicht nur die neuesten Hits präsentierten. Auch Veranstaltungen und Schaumparty sind angesagt. Eine exzellente Küche und die Herstellung des bekannten Mahón Käses, sind eine Augenweide und ein Gaumenkitzler zugleich. Sehen, erleben, riechen und schmecken, das ist Menorca. Über 200 Pflanzenarten bieten einen Artenreichtum, der seines gleichen sucht. Diese kommen vermehrt in den Salzwassergräben vor. Bis zu 25 Pflanzenarten kommen zudem nur auf dieser Insel vor. Die Wahrnehmung der Sinne wird geschärft und um ein vielfaches belohnt. Denn jedes Ereignis und jede Wahrnehmung, hinterlässt Spuren einer außergewöhnlichen Reise. Mit dem Temperament des Südens und dem wohlwollenden Einklang der Natur.

Urlaub-auf-Menorca-Hafen

Menorca – Viele Wege ein Ziel

Der Insel der Genießer und Naturliebhaber ist am einfachsten mit dem Flugzeug zu erreichen. Möchten Urlauber auf ihr Auto nicht verzichten, bietet sich die Fähre über das spanische Festland an. Von Barcelona aus kann die Überfahrt ab 5 Stunden dauern. Mit dem Flugzeug geht es um einiges schneller und ist zudem komfortabler. Doch wie heißt es so schön „Alle Wege führen nach Rom“. Menorca bietet Feinschmeckern, Rucksacktouristen, Wassersportlern und Naturliebhabern alles, was einen Genießer- oder Abenteuerurlaub ausmacht. So ist auch die Anreise individuell, wie die Gäste der Baleareninsel Menorca.

Disclaimer: Dieser Artikel über die spanische Baleareninsel Menorca und alle Bilder im Text wurden freundlicherweise vom Menorca-Spezialisten Moritz Janker bereitgestellt.

Tweet about this on TwitterShare on Facebook0Share on Google+0Pin on Pinterest0Share on Tumblr0Share on LinkedIn0Digg thisShare on StumbleUpon0Email this to someone

2 Comments

  1. Alexandra · 15. Dezember 2016

    Ich liebe Menorca! Seit ich 1998 das erste Mal (mit 10 Jahren) dort war, hat es mich immer wieder hingezogen.
    Im Jahr 2000 noch mal mit meiner lieben Mama, 2009 mit einer Freundin, 2011 allein und 2015 und 2016 mit meinem Verlobten. Klar, dass ich auch dort den Antrag bekommen habe – zum Glück! Ich hätte mir keinen schöneren Ort dafür vorstellen können.
    Ich hoffe allerdings immer, dass die Touristenströme nicht zunehmen und Menorca einigermaßen beschaulich bleibt (zumindest im Juni und September ist es das noch).
    Nächstes Jahr geht es für die Flitterwochen woanders hin, aber ich weiß, dass ich immer wiederkommen werde, weil es sich schon fast wie zu Hause anfühlt, wenn man ohne Straßenkarte überall hin findet <3

  2. Martina · 2. Mai 2017

    Ich habe letztes Jahr eine Woche auf Menorca verbracht und kann einen Urlaub auf die kleine Schwester von Mallorca nur empfehlen. Auf meinem Blog habe ich zwei Beiträge über Menorca verfasst (Hoteltipp, Ausflugsmöglichkeiten) usw. Ich hoffe, dass diese Tipps euch helfen können! Würde mich freuen, wenn ihr mal am Blog vorbeischaut. LG Martina
    http://www.lifestylefabrik.at/menorca-roadtrip/
    http://www.lifestylefabrik.at/menorca/

Leave A Reply

All original content on these pages is fingerprinted and certified by Digiprove