Hawaii: Inselhüpfen mit der NCL Pride of America – von Oahu nach Maui

Hawaii: Inselhüpfen mit der NCL Pride of America – von Oahu nach Maui

“Manche Dinge sehen wir nur, wenn wir das Meer überqueren und nehmen sie nicht zur Kenntnis, wenn wir sie stets vor Augen haben.” (Plinius der Jüngere)

Die Reise zu meinem Vierziger im Mai 2013 war daher nicht nur als einfacher Trip nach Las Vegas, Oahu und Waikiki Beach geplant – oh nein! Das Highlight wurde eine siebentägige Kreuzfahrt in den Gewässern von Hawaii – Inselhüpfen war angesagt! Denn wenn ich schon einmal auf der anderen Seite der Welt unterwegs war, dann wollte ich auch was sehen vom Inselparadies.

01_Hawaii-Islandhopping-NCL-Pride-of-America-TourMit der NCL Pride of America ging es über folgende Stationen:
– Honolulu auf Oahu
– Kahului auf Maui
– Hilo und Kona auf Big Island
– Nawiliwili auf Kauai
– Honolulu auf Oahu
(Route im Detail auf der NCL Homepage)

02_Pier-2-Oahu-Hawaii

Vom Hilton Hawaiian Village Waikiki Beach Resort fuhren wir mit dem Taxi zum Check-in am Pier 2 des Passagier Terminals im Kreuzfahrthafen von Honolulu. Eine lange Schlange wartete bereits darauf an Bord zu gehen, aber die Damen und Herren an den Schaltern und am Gepäck-Check fertigten die mehr als 2000 Passagiere schnell und professionell ab. Natürlich entdeckte ich wieder viel Kreuzfahrtneulinge, welche etwa ihren Föhn oder Alkohol mit an Bord bringen wollten – aber das geht natürlich nicht. Daher hier noch einmal der Link zu meinem 11 Kreuzfahrttipps für Anfänger.

Nach dem Bezug unserer kleinen Außenkabine starteten wir dann zum ersten Rundgang.

03_Kreuzfahrtblogger-Daniel-Dorfer-NCL-Pride-of-America-Hawaii

“Aloha oe!” singt der Kreuzfahrtblogger beim Ablegen zur Hawaii-Kreuzfahrt
an Bord der NCL Pride of America und tanzt dabei den Hula… Smiley

04_Jack-Bearow-Pride-of-America-Rettungsring

Natürlich mußte auch der kleine Seeräubär Jack Bearow erst einmal die Sicherheitseinrichtungen an Bord des Kreuzfahrtschiffes gründlich prüfen… alles sicher! Zwinkerndes Smiley

05_Willkommen-an-Bord-Pride-of-America-Band

06_Great-Seal-United-States-of-America

Gleich oberhalb des großen Siegels der Vereinigten Staaten von Amerika spielte die Band hawaiianische Klänge zur Begrüßung der Gäste. Die Pride of America ist übrigens das einzige Kreuzfahrtschiff unter US-Amerikanischer Flagge und darauf ist man hier sehr stolz.  07_Jack-Bearow-NCL-Pride-of-America-Ocean-Drive-Bar

Weiter ging es über das Oberdeck, vorbei an der Ocean Drive Bar,
wo so manche tolle Fang an der Wand hing.

08_Pooldeck-Pride-of-America-Hawaii

09_Congaline-Pooldeck-Pride-of-America-Hawaii

Generell legt man bei den Amerikanern wesentlich mehr Wert auf Livemusik und Animation als auf anderen Kreuzfahrtschiffen. Als DJ an Bord hat man da ein schweres Los, das durfte ich bei einem Besuch der Aloha Lanai Bar am Heck des großen Schiffes feststellen. Allerdings war der eigentliche Kellner aus dem Restaurant auch grottenschlecht und hat es mit völlig sinnfreien Loops geschafft “Thriller” von Michael Jackson auf über 10 Minuten auszudehnen. Das hat nix mit Discjockey zu tun, das ist einfach nur eine gruselige Spielerei. Aber die erste Conga-Line (Polonäise) hat die Band zusammen mit dem Animationsteam auf dem Pooldeck noch vor dem Ablegen zustande gebracht. Zwinkerndes Smiley  10_NCL-Pride-of-America-Hawaii-Abendshow

Nach dem exzellenten Abendessen in einem der Buffetrestaurants, dem Skyline Main Dining Room, war eine hawaiianische Abendshow im Theater angesagt. Die offizielle Begrüßung erfolgte durch die hawaiianischen Botschafter an Bord. Dabei handelt es sich um gebürtige Hawaiianer, welche auch bei Fragen rund um die Inseln, die Kultur und Brauchtum jederzeit freundlich und kompetent zur Verfügung stehen. Ebenso gibt es an Bord übrigens auch eine deutsche Reiseleitung, welche rund um die Uhr über die Rezeption zur Verfügung steht.

Auf der Bühne wurde dem Publikum unterhaltsam gezeigt wie man eine Kokosnuss nur mit einem Stock öffnet und welche Tänze man auf Hawaii und im gesamten Pazifikraum so tanzt…

11_NCL-Pride-of-America-Hawaiianische-Abendshow

Hula und mehr auf der Theaterbühne der NCL Pride of America.

12_NCL-Pride-of-America-Hawaii-Hula-Abendshow

14_NCL-Pride-of-America-Hawaii-Abendshow-Maenner

13_NCL-Pride-of-America-Hawaii-Poi-Poi-Abendshow

Die durchwegs gut gelaunten, hübschen und gut durchtrainierten Tänzerinnen und Tänzer boten eine kurzweilige Show mit allerlei Bräuchen aus der gesamten polynesischen Welt. Dazu spielte eine Liveband und das Publikum klatschte fleißig im Takt mit.

Volkstänze aus Tahiti und Neuseeland wurden ebenso zu Besten gegeben, wie das traditionelle Poi.

Natürlich wurden auch die Zuschauer immer wieder in das bunte Treiben mit eingebunden, bevorzugt die aus der ersten Reihe… also durfte auch ich ran als es besonders lustig wurde. *grummelgrins*

15_NCL-Pride-of-America-Hawaii-Abendshow-Reiseblogger-Daniel-Dorfer

Kreuzfahrtblogger Daniel tanzt gezwungenermaßen auf der Bühne der
NCL Pride of America… beim Gruppenzwang gibt es kein Entkommen! Zwinkerndes Smiley

17_NCL-Pride-of-America-Hawaii-Abendshow-Abschluss

Tosender Applaus zum Abschluss der Abendshow – zurecht!
(Also nicht nur wegen meiner grandiosen tänzerischen Einlage…)

18_NCL-Pride-of-America-Hawaii-Abendshow-Hang-Loose-Reiseblogger-Daniel-Dorfer

Meet and Greet mit den Stars von der Bühne – Hang Loose, Baby!

19_Handtuchtier-Jack-Beaorw-Pride-of-America-Hawaii

Zurück auf der Kabine gab es übrigens jeden Tag eine neue Überraschung in Form von kunstvoll gefalteten Handtuch-Tierchen auf dem Bett. Grundsätzlich wurden alle Bereiche der Kabine täglich penibel gereinigt, da gab es nichts zu Meckern. Und auch die Aussicht von unserer Kabine direkt neben den Rettungsbooten war in Ordnung – wir waren genau zwischen zwei Booten untergebracht und hatten somit voll den Durchblick… 20_Welcome-to-Maui-Hawaii

Am nächsten Morgen dann: E Kipa Mai! Welcome to Maui

21_Hawaii-Maui-Kahului-Hafen

Ein bisschen enttäuschend war dann allerdings der Hafen in welchem wir aufgrund der Größe des Kreuzfahrtschiffes anlegen mußten. Kahului auf Maui hat nur einen industriellen Hafen und außer einer kleinen Mall in der näheren Umgebung nicht wirklich viel zu bieten. So war man an den beiden leider recht regnerischen Tagen auf Ausflüge angewiesen und der war auch gebucht: Sonnenaufgang am Haleakala Krater – Deluxe!

22_Nebel-am-Haleakala-Krater-Vulkan-Maui-Hawaii

Deluxe hieß in diesem Fall sehr früh aufstehen, so gegen 2:00 Uhr in der Nacht, damit wir vor allen anderen Touristen am Gipfel des Vulkans die aufgehende Sonne bewundern konnten. Innerhalb nicht einmal einer Stunden fuhren wir zu acht in einem klimatisierten Kleinbus auf einer kurvenreichen, aber sehr gut asphaltierten Straße von Meereshöhe auf über 3000 Meter hinauf, was nicht jeder so gut vertrug. Oben angekommen war es kalt, nebelig und nass, aber wir hofften darauf, daß es noch aufklart und wir ein schönes Bild vom Sonnenaufgang über dem Krater bekamen. Daraus wurde leider nichts, auch wenn wir dank unserem Guide den besten Platz gehabt hätten. Die grauen Wolken wollten einfach nicht verschwinden…  Trauriges Smiley23_Fruehstueck-Kula-Lodge-Maui-Hawaii

Zur Entschädigung gab es auf dem Rückweg erst einmal einen Becher heiße Schokolade und dann ein gutes Frühstück in der idyllisch gelegenen Kula Lodge.

24_Dreihornchamaeleon-Kula-Lodge-Maui-Hawaii

Im Garten der Lodge entdeckten wir dann noch diesen Kameraden, ein Dreihornchamäleon.

Wieder an Bord der NCL Pride of America wurde dann erst einmal heiß geduscht und im Cadillac Diner gegessen – Freestyle Cruising macht das rund um die Uhr möglich. Smiley

25_NCL-Pride-of-America-Hawaii-Cadillac-Diner

Weiter geht es im nächsten Teil dann mit Hawaii – Big Island – und unseren dann wirklich tollen Ausflügen in Kona und Hilo, sowie einen nächtlichen Blick auf glühende Lava.

Anmerkung: Die komplette Reise nach Hawaii, das Hawaii-Islandhopping in Form einer Kreuzfahrt mit der NCL Pride of America und auch sämtliche Ausflüge während dieser Tour wurden von mir selbst bezahlt und dafür habe ich wirklich hart gearbeitet. Die Berichterstattung und meine Meinung ist wie immer offen, ehrlich und ungeschminkt.


Daniel Dorfer alias Autor fernweh (274 Posts)

Hier schreibt Daniel Dorfer, der einzige Kreuzfahrt- und Reiseblogger auf dem Kreuzfahrt- und Reiseblog fernwehblog.net. Als hauptberuflicher DJ war er einige Zeit an Bord der AIDA-Flotte auf Kreuzfahrt und reist seither verstärkt durch diese Welt um darüber zu berichten.


Tweet about this on TwitterShare on Facebook0Share on Google+0Pin on Pinterest0Share on Tumblr0Share on LinkedIn0Digg thisShare on StumbleUpon0Email this to someone

Leave A Reply

All original content on these pages is fingerprinted and certified by Digiprove