Kreuzfahrt: Von St. Martin nach St. Barth mit dem Speedboat

Kreuzfahrt: Von St. Martin nach St. Barth mit dem Speedboat

Und wieder einmal habe ich hier ein ganz besonderen Tag aus meiner Zeit als DJ an Bord des Kreuzfahrtschiffes AIDAvita ausgegraben. Ein Trip mit dem Speedboat von St. Martin nach St. Barth in der Karibik bescherte mir einen unvergesslich schönen Tag.

01_Royal-Caribbean-Oasis-of-the-Seas-AIDAvita-St-Martin-Karibik-Kreuzfahrt

Die kleine AIDAvita verliert sich fast neben all den anderen Kreuzfahrtgiganten in der Karibik.

Es ist durchaus von Vorteil, wenn man als Teil der Crew eines Kreuzfahrtschiffes Ausflüge selbst organisieren kann – oder besser gesagt der Manager für die Landausflüge sich drum kümmert und dann nur noch ein paar Leute zusammen trommelt um diese extravagante Tour auch bezahlen zu können. Aber mehr dazu im folgenden Reisebericht, der bereits vor vielen Jahren in meinem alten Reiseblog veröffentlicht wurde und neu überarbeitet hier erscheint.

02_Royal-Caribbean-Oasis-of-the-Seas-St-Martin-Karibik-Kreuzfahrt

Royal Caribbean’s beeindruckende “Oasis of the Seas” im Hafen von St. Martin.

Um die Überfahrt von der einen zur anderen Insel im karibischen Meer bezahlbar zu machen, schlossen sich also insgesamt neun Crewmitglieder der AIDAvita zusammen und der Shore Operations Manager sorgte mit seinen guten Beziehungen für das Schnellboot samt Privatkapitän und eisgekühlten Getränken. Über sieben Stunden hatten wir diesen exklusiven Shuttle-Service gebucht und so ging es zeitig los Richtung Gustavia, der Hauptstadt der ehemals schwedischen Insel St. Barth, im Herzen der kleinen Antillen.

Schon die erste halbe Stunde war ein einmaliges Erlebnis, da wir uns trotz den vielen Monaten auf dem Kreuzfahrtschiff erst einmal an die Schaukelei auf dem wirklich flotten Außenborder gewöhnen musste. Da hieß es schön brav sitzen bleiben, den kühlen Wind und die erfrischende Gischt im Gesicht während der Überfahrt einfach genießen.

04_Yellow-Submarine-Hafen-Gustavia-St-Barth-Karibik-Kreuzfahrt

Ankunft im Hafen von Gustavia auf der Karibikinsel Saint-Barthélemy.
(Sankt Bartholomäus, auch St. Barths, St. Barts, St. Barth oder Saint-Barth genannt)

Viel zu sehen gab es bereits bei der Einfahrt, wie etwa dieses Yellow Submarine
– leider ohne John, Paul, George und Ringo. Winking smile

05_Hafen-Gustavia-St-Barth-Karibik-Kreuzfahrt

Die Aufschrift “Liberté, Egalité, Fraternité“ (Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit) über dem Hoteleingang zeugt von der Zugehörigkeit zu Frankreich – aber erst seit 2007.

Ein Stück Europa mitten in der Karibik… bezahlen kann man hier, wie zum Beispiel auch auf der Karibikinsel Martinique, ganz bequem mit dem Euro.

06_Speedboat-Hafen-Gustavia-St-Barth-Karibik-Kreuzfahrt

Auch der Rest des kleinen Hafens war für mich ollen Schiffsliebhaber wirklich schön anzusehen. Und obwohl wir von einem Land (Phillipsburg auf St. Martin ist niederländisch – St. Barth ist französisch) in ein anderes fuhren, brauchten wir dank unseres Skippers keinen Reisepass – Ihr solltet den aber unbedingt am Vortag beim Schiffspurser auf dem Kreuzfahrtschiff beantragen, sonst lässt man Euch vielleicht nicht so leicht auf dieses schöne Eiland. Ein Landgang auf eigene Faust braucht etwas Planung…

08_St.-Bartholomews-Angelican-Episcopal-Church-Kirche-St.Barth-Karibik-Kreuzfahrt

Die kleine St. Bartholomews Angelican / Episcopal Church
liegt etwas versteckt in zweiter Reihe hinter dem Hafen.

07_Strasse-Gustavia-St-Barth-Karibik-Kreuzfahrt

Nach einer ausgiebigen Shopping-Tour in den Straßen von Gustavia gönnten wir uns ein lecker Frühstück mit knackigen Baguettes, frischen Croissants und heißem Café au Lait.

09_Juwelier-Goldfinger-Gustavia-St-Barth-Karibik-Kreuzfahrt

Ein Juwelier namens Goldfinger… 007 lässt grüßen! Winking smile

Herrlich war es dem Treiben auf den Straßen zuzusehen. Was da alles an Reichen und Schönen, aber auch an Touristen und Kreuzfahrern vorbei lief war schon toll. Ein paar Mädels aus dem Spa-Bereich des Kreuzfahrtschiffes ließen es sich nicht nehmen und besuchten mit dem Taxi das Stammhaus der Ligne St. Barth,  wo die weltberühmten Kosmetik-Produkte hergestellt, verpackt und versandt werden, die auch an Bord verwendet und verkauft werden.

Der Rest der illustren Truppe machte sich per Speeboat auf den Weg zum Treffpunkt auf der anderen Seite der Insel, im legendären Nikki Beach Saint Barth am berühmten Plage de St. Jean wollten wir den Nachmittag verbringen.

10_Yacht-Pelorus-St.-Barth-Karibik-Kreuzfahrt

Auf dem Weg zum Spielplatz der Reichen und schönen kreuzte dann die beeindruckende Yacht Pelorus unseren Weg, damals noch Eigentum des russischen Milliardärs Roman Abramowitsch. Ob er selbst damals an Bord war? Keine Ahnung… aber “Klar Schiff” musste das Schmuckstück mit über 40 Mann Besatzung immer sein! In der Liste der größten Yachten der Welt belegt sie immer noch Platz 30.

11_Badebucht-Schnorcheln-St.-Barth-Karibik-Kreuzfahrt

Weiter ging es mit die Küstenlinie entlang zu einer nahezu einsamen Bucht…

12_Speedboat-beim-Schnorcheln-St.-Barth-Karibik-Kreuzfahrt

…wo wir im kristallklaren Wasser schwammen, schnorchelten und viel Spaß hatten.

13_Seestern-Schnorcheln-St.-Barth-Karibik-Kreuzfahrt

Unter Wasser zu sehen gab es nicht nur Seesterne…

14_Meeresschildkroete-Schnorcheln-St.-Barth-Karibik-Kreuzfahrt

…und Meeresschildkröten aber natürlich auch jede Menge kleine und große Fische.

15_Landgang-Nikki-Beach-St.-Barth-Karibik-Kreuzfahrt

Als Getränke waren neben Wasser, Cola und Fruchtsäften auch Rum und Bier an Bord, was die Stimmung zunehmend auflockerte. Die Sonne blickte ab Mittag dann endlich aus dem anfangs wolkenverhangenen Himmel und tat sein restliches dazu. Willkommen im Paradies!

Als Höhepunkt des Tages steuerten wir dann die Bucht von Saint-Jean an, direkt zwischen dem weltberühmten Eden Rock Hotel, welches ganz oben im Beitrag zu sehen ist, und dem kleinen Flughafen. Chillen, schwimmen und sonnenbaden am Nikki Beach stand an – das ideale Programm bei diesem Wetter.

17_Wassersport-Nikki-Beach-St.-Barth-Karibik-Kreuzfahrt

Wer Lust hat könnte hier auch Wassersport machen, das Angebot ist mannigfaltig.

19_Landgang-Plage-de-St.-Jean-Nikki-Beach-St.-Barth-Karibik-Kreuzfahrt

Uns genügte der karibische Traumstrand vollkommen für unser Glück.

20_azurblaues-Meer-Landgang-Plage-de-St.-Jean-Nikki-Beach-St.-Barth-Karibik-Kreuzfahrt

Azurblaues, kristallklares und badewannenwarmes Wasser.

21_Jack-Bearow-Speedboat-Eden-Rock-Hotel-Landgang-Plage-de-St.-Jean-Nikki-Beach-St.-Barth-Karibik-Kreuzfahrt

Da staunte selbst der kleine Seeräubär Jack Bearow nicht schlecht… Winking smile

16_Katamaran-Nikki-Beach-St.-Barth-Karibik-Kreuzfahrt

Ob der kleine Katamaran auf dem Bild oben wirklich der hübschen Scarlett Johansson gehört konnten wir leider nicht herausfinden, jedoch haben in diesem Teil der Luxusinsel Stars wie Tom Hanks, Penélope Cruz, Jay-Z und Beyoncé ihre Ferienhäuser. Diese ganz besonderen Touristen reisen dann aber stilecht mit dem Kleinflugzeug an. Das wiederum verlangt eine spezielle Pilotenausbildung, aber schaut doch einfach selbst warum das so ist…

22_Flughafen-St.Barth-Karibik

Das ist der kleine Flughafen von St. Barth vom Wasser aus fotografiert. Zugegeben: Kein Vergleich zum weltberühmten Nachbarflughafen auf St. Martin, auf welchem seit 2016 Gott sei Dank keine Jumbos mehr landen dürfen.
http://www.faz.net/aktuell/technik-motor/keine-jumbojets-mehr-auf-st-maarten-14504530.html

23_Flugzeuglandung-am-Strand-St.Barth-Karibik

Auf diesem kleinen Rollfeld landen dann solche eher kleinen Flugzeuge…

24_Flugzeuglandung-am-Strand-St.Barth-Karibik

…und zwar unmittelbar am Strand – ohne jeglichen Sicherheitszaun oder Absperrung!

25_Flugzeuglandung-am-Strand-St.Barth-Karibik

Ein kleine Markierung und ein Warnschild – das ist alles.

26_Flugzeuglandung-am-Strand-St.Barth-Karibik

Und wenn der Wind mal von der anderen Seite kommt,
schafft es das kleine Flugzeug fast bis ins nahe Meer.

Es war schon jedes mal ein atemberaubender Anblick, wenn einer dieser mutigen Flieger zur Landung ansetzte. Wir gönnten uns dazu eigene Strandliegen samt Sonnenschirm direkt am weißen Strand, was damals pro Person sechs Euro kostete, aber das war es uns wert. Dazu gab es persönlichen Service und ein einfach einmaliges Stranderlebnis.

27_Jack-Bearow-Beachgirl-Nikki-Beach-St.-Barth-Karibik-Kreuzfahrt

Maskottchen Jack mit der ehemaligen AIDA-Entertainment-Chefin Ulli Homuth
das unerschütterliche Gute-Laune-Bonbon vom Dienst! Open-mouthed smile

Das exklusive Nikki’s Beach gibt sich gern diskret, so dass wir vom Betreiber gebeten wurden im Hotelbereich nicht zu fotografieren.

29_Restaurant-La-Plage-Nikki-Beach-St.-Barth-Karibik-Kreuzfahrt

Daher gibt es nur ein Bild vom Restaurant La Plage…

30_Pool-Guesthouse-La-Plage-Nikki-Beach-St.-Barth-Karibik-Kreuzfahrt

…und einen kleinen Sneak Peak zum leeren Pool –
doch wer will da schon planschen wenn das karibische Meer vor der Haustüre liegt!

Gerne hätte ich Euch Bilder von dort präsentiert, aber so musste ich mich leider auf diese schrecklichen Strandbilder beschränken… Zwinkerndes Smiley

28_Snack-Nikki-Beach-St.-Barth-Karibik-Kreuzfahrt

Nach einen leckeren Snack ging es dann schweren Herzens wieder zurück nach St. Martin, wo unser Clubschiff und all die Arbeit an Bord schon auf uns warteten.

31_Kreuzfahrtblogger-Daniel-Dorfer-Nikki-Beach-St.-Barth-Karibik-Kreuzfahrt

Eines meiner persönlichen Lieblingsbilder entstand übrigens dort:

Der Reise- und Kreuzfahrtblogger Daniel Dorfer auf St.Barth in der Karibik,
im Hintergrund das Eden Rock Hotel und unser Speedboat.

Was ich an diesem Foto so liebe ist neben der tollen Farbkombination die Erinnerung…

Wenn Ihr was auf Eurer eigenen Karibiktour etwas erleben wollt, ist es wirklich empfehlenswert einen solchen Ausflug selbst vorab über das Web zu organisieren. Bummeln und Einkaufen auf St. Martin kann jeder, aber so ein exklusiver Ausflug ist schon ein absolut unvergessliches Erlebnis…

Mit mehr als 50 Knoten, also über 90 km/h, ging der wilde Ritt dann zurück von St. Barth nach St. Martin. Unterwegs mussten dann einmal anhalten, da mir der Fahrtwind meine Kappe vom Kopf blies. Respekt an dieser Stelle an unseren Skipper, der meine im Wasser treibende Kopfbedeckung auf Anhieb wieder fand. Winking smile

Ein kleiner, gut gemeinter Ratschlag noch von meiner Seite:
Vergesst bei all dem erfrischenden Fahrtwind an Bord eines solch wirklich flotten Speedboats bloß nicht Eure ungeschützten Hautpartien regelmäßig mit Sonnenschutz einzucremen. Ich sah nach der halbstündigen Rückfahrt aus wie ein kleiner, rosa Waschbär, denn das einzige was sein Gesicht vor Sonnenbrand schützte war die schicke Ray Ban Sonnenbrille…

Nachlesen wie das mit der Arbeit an Bord eines Kreuzfahrtschiffes so läuft könnt Ihr hier:

http://fernwehblog.net/arbeiten-auf-dem-kreuzfahrtschiff-teil-1/
und
http://fernwehblog.net/arbeiten-auf-dem-kreuzfahrtschiff-teil-2/

Disclaimer: Dieses Erlebnis stammt aus der Zeit meiner Anstellung als DJ an Bord des Clubschiffes AIDAvita. Sämtliche Ausflüge und Erlebnisse in dieser Zeit wurden hart erarbeitet und von niemandem ausser mir selbst gesponsert.


Daniel Dorfer alias Autor fernweh (308 Posts)

Hier schreibt Daniel Dorfer, der einzige Kreuzfahrt- und Reiseblogger auf dem Kreuzfahrt- und Reiseblog fernwehblog.net. Als hauptberuflicher DJ war er einige Zeit an Bord der AIDA-Flotte auf Kreuzfahrt und reist seither verstärkt durch diese Welt um darüber zu berichten.


Leave A Reply

All original content on these pages is fingerprinted and certified by Digiprove