Der Drauradweg: Von Spittal an der Drau nach Villach in Kärnten

„Das Radfahren macht mir eine große Freude: Es ist wunderschön, ein bisl ermüdet und erhitzt sich irgendwo hinzusetzen und über die Sträucher, die Wiesen und Hügel hinzuschauen und abends ist es sogar wunderschön in den Straßen der Vorstädte zu fahren.“ (Hugo von Hofmannsthal, österreichischer Dichter)

Diesen Worten schließe ich mich gerne an und von daher war es auch mir eine große Freude einmal wieder Rad zu fahren – und das in einer Region, die ich eigentlich nur vom Durchfahren in den sonnigen Süden kenne....

Weiterlesen im Reiseblog...

Gastbeitrag: Wieso es manchmal ein wenig länger dauert: Der Verkehr in Ägypten

Ägypten verfügt über knapp 70.000 km Straßennetz. Insbesondere die wichtigen Straßen des Landes sind sehr gut ausgebaut. Kommt man etwas ab vom Schuss, kann es aber durchaus vorkommen, dass Wanderdünen und Schlaglöcher die Fahrt unbequem machen.

Der Verkehr in den Städten wird von vielen als absolutes Chaos beschrieben, was auch der Realität entspricht. Tatsächlich ist Ägypten eines der Länder, mit den meisten Verkehrsunfällen. Insbesondere die Sicherheitsvorschriften und das teils sehr eigenartige Verhalten der Verkehrsteilnehmer...

Weiterlesen im Reiseblog...

Kirche und Kommerz beim Besuch in Fatima, Portugal

Faszinierend: Fatima in Portugal, einer der größten Wallfahrtsorte der Christenheit.

Heute an Heiligabend möchte ich gerne von unserer kleinen Wallfahrt nach Fatima in Portugal berichten. Einen ganzen Tag hatten wir für die etwa 130 Kilometer einfache Fahrt mit dem Mietwagen von Lissabon über die Autobahn zu der weltberühmten Pilgerstätte eingeplant und den braucht man auch dafür. Dieser wichtigste Wallfahrtsort, nicht nur der Portugiesen, sondern von Christen weltweit, sollte nicht so nebenbei abgehakt werden....

Weiterlesen im Reiseblog...