Flusskreuzfahrt: Mit a-rosa auf der Donau – Teil 2

Auf Kreuzfahrt mit der a-rosa bella. Zweiter Teil der Reise, Ankunft in Budapest, dem Paris des Ostens…

Weiter ging es an Tag drei unserer Flusskreuzfahrt mit a-rosa entlang der schönen, blauen Donau Richtung Süden. Nach Wien in Österreich (https://fernwehblog.net/flusskreuzfahrt-mit-a-rosa-auf-der-donau-teil-1/) am Vortag stand Budapest in Ungarn als nächster Hafen auf der Reiseroute. Nach über 25 Jahren durfte ich diese faszinierende Stadt endlich wieder einmal erleben und konnte es kaum erwarten, dass der Kapitän endlich anlegte und wir zum Landgang...

Weiterlesen im Reiseblog...

Kreuzfahrtschiff Ahoi! Meine Sichtungen 2016

„Du wirst die Welt niemals richtig genießen, bis nicht das Meer durch Deine Adern fließt, dich der Himmel zudeckt und die Sterne Dich krönen.“ (Thomas Traherne)

Wer noch nie auf einem Kreuzfahrtschiff zur See gefahren ist, kann das nicht wirklich nachvollziehen. Aber ich als Reise- und Kreuzfahrtblogger bin von je her schlichtweg fasziniert von der Schönheit des Meeres und der Kreuzfahrtschiffe die auf ihm unterwegs sind, egal ob groß oder klein. Daher schweifen meine Augen auf jeder Reise Richtung Meer immer über den...

Weiterlesen im Reiseblog...

Impressionen einer Nilkreuzfahrt

Kreuzfahrt. Mit dem Schiff über das Wasser reisen. Das ist Reisen in seiner ursprünglichen Form. Man sagt der Weg sei das Ziel, aber entlang dieses ganz besonderen Weges liegen sehr viele sehenswerte Ziele. Ich bin in Ägypten. Meine Reise führt mich erst einmal flussaufwärts, gegen den Strom. Die erste Etappe bringt mich von Luxor, dem früheren Theben, nach Edfu. Ich bin unterwegs in der Wiege der Zivilisation und erfülle mir damit einen weiteren Reisetraum, welchen ich sicher mit vielen Menschen teile:

<h2...

Weiterlesen im Reiseblog...

Spaziergang am Strand von Boa Vista auf den Kapverden

Noch nie begann ein von mir gebuchter Pauschalurlaub am Strand so entspannt wie hier auf Boa Vista, der östlichsten der zu Afrika gehörenden Kapverdischen Inseln. Also nach dem spannenden Flug mit der TUIfly. Drei große Hotelanlagen teilen sich hier im Westen der Insel gute 14 Kilometer Strand und dazwischen ist nichts. Keine überfüllte Bar, keine laute Musik, keine überlaufene Einkaufsmeile, kein penetranter Gestank, kein unnötig lärmender Jetski, keine stechenden Mücken, kein nerviger Strandverkäufer mit Sonnenbrillen, Uhren oder Eis, kein asiatischer Masseur...

Weiterlesen im Reiseblog...