Tipps für einen tollen Tag in Arona am Lago Maggiore

Tipps für einen tollen Tag in Arona am Lago Maggiore

Oh je, der letzte Blogbeitrag ist schon wieder viel zu lange her – aber so ist das eben wenn man als Reiseblogger ständig unterwegs ist und neue Eindrücke sammelt. Live aus dem Urlaub am Lago Maggiore in Italien gibt es dafür nun tolle Tipps für einen unvergesslichen Tag in Arona in Bella Italia.

Kostenlos Parken kann man direkt am Hafen von Arona, dort gibt es einen großen Parkplatz und nebenan eine Wiese mit Bäumen und Schatten, wo man sein Auto oder seinen Wohnwagen auch abstellen kann. Piazzale A. Moro ist der Zielort für das Navi.

Generell gilt in ganz Italien: Weiss umrandete Parkplätze sind kostenlos, blaue Parkplätze gebührenpflichtig oder für Anwohner mit Parkausweis und die gelben für Menschen mit Handicap. Die Polizia Locale (oder Polizia Municipale) achtet auch streng darauf und notiert sogar an Wochenenden und Feiertagen Falschparker.

Von dort aus geht es Richtung Uferpromenade, aber so ganz ohne Frühstück wollen wir den Tag nicht starten. Typisch italienisch wäre ein Cappuccino mit einem gefüllten Cornetto, hier im Norden von Italien auch Brioche genannt. In der Bar La Cambusa gab es einen freundlichen und schnellen Service, sowie ein sehr leckeres Cornetto Crema aus Vollkorn.

 

 

Kleiner Tipp für Shopping-Freunde:
Jeden Dienstag ist hier großer Wochenmarkt, den sollte man unbedingt auch erlebt haben!

02_Uferpromenade-Baum-Arona-Lago-Maggiore-Italien

Gut gestärkt kann man dann an der Uferpromenade bis zum Piazza del Popolo flanieren.

05_Piazza-del-Popolo-Rocca-Di-Arona-Lago-Maggiore-Italien

In dieser verkehrsberuhigten Zone findet man nicht nur Cafes und Restaurants…

03_Uferpromenade-Burg-Angera-Schwan-Arona-Lago-Maggiore-Italien

…sondern auch einen herrlichen Blick über den See zum Blickfang schlechthin, der wunderschönen Burg Rocca d’Angera oberhalb des eher unspektakulären Angera.

Richtig spektakulär hingegen wird es Richtung Norden und am Nachbarsee Lago Di Como, aber der ist eine ganz eigene Woche Urlaub wert. Hier ein paar Bilder aus Bellagio am Comer See.

04_Eisdiele-Arona-Lago-Maggiore-Italien

Wir marschieren zurück durch die in Einkaufsmeile in der zweiten Reihe und entdecken auf dem Weg zum Auto die Gelateria Marcella. Ein Italienurlaub ohne Gelati? Geht gar nicht! Probiert aber nicht nur eine der klassischen Eissorten aus der Theke, sondern unbedingt auch mal so einen Eis-Sandwich im Biscotti – sehr lecker!

06_Rocca-Di-Arona-Lago-Maggiore-Italien

Bald ist Mittag und für den kleinen Snack fahren wir faul wie wir sind mit dem Auto auf den Parkplatz am Rocca di Arona. Ein kleiner Spaziergang durch den Parco della Rocca Borromea ist aber vorab Pflicht, denn Ausblick vom Rocca di Arona auf die direkt darunter liegende Stadt und den Lago Maggiore ist grandios.

Im La Corte Della Rocchetta gibt es bei dieser herrlichen Aussicht etwas für den kleinen Hunger und das zu wirklich günstigen Preisen. Auch ein Kinderspielplatz ist gleich neben der Terrasse, so können die Eltern ganz unbesorgt einen Cappuccino mehr genießen und das für nur 1,80 Euro die Tasse. Winking smile In Deutschland würde man für die Aussicht extra bezahlen…

07_Statue-San-Carlo-Borromeo-Arona-Lago-Maggiore-Italien

Der nächste Halt ist an einem echten Koloss, der Statua di San Carlo Borromeo. Das Abbild des hier geborenen Heiligen Karl Borromäus ist über 23 Meter hoch und von innen begehbar. Sie zählt zu den größten Statuen weltweit und ist auf jeden Fall einen Abstecher wert. Mehr zu dieser Sehenswürdigkeit gibt es auch hier: http://www.statuasancarlo.it/

Für den Rest des Nachmittags habe ich dann noch zwei Alternativen zur Auswahl:

Die faulen Genießer gehen wochentags einfach zum Baden und in der Sonne brutzeln an den Strand des einladend kühlen Lago Maggiore. Mein Tipp hierfür ist der kostenlose, schattige Parkplatz direkt hinter dem Supermarkt Conad in Arona. Nur wenige Meter trennen Euch dann von der grünen Liegewiese am Ufer des Sees. Richtig schwimmen ist aber erst etwas weiter vorne Richtung Hafen erlaubt, aber gegen ein wenig erfrischen sagt hier auch niemand was. Badeschuhe sind bei dem steinigen Untergrund im Wasser sehr empfehlenswert.

Aber Vorsicht: Die zahlreichen Schwäne verteidigen tapfer ihr Revier!

09_Teich-Naturpark-Parco-Naturale-Lagoni-di-Mercurago-Arona-Lago-Maggiore-Italien

Die Aktiven hingegen werden nochmal richtig fleißig und wandern im weitläufigen Naturpark Lagoni di Mercurago, gleich oberhalb der Ortschaft Arona. Das empfiehlt sich vor allem von Freitag bis Sonntag, wenn auch die Italiener den heimischen Lago Maggiore in Scharen bevölkern.

10_Necropole-Grab-Bronzezeit-Naturpark-Parco-Naturale-Lagoni-di-Mercurago-Arona-Lago-Maggiore-Italien

Neben den weitläufigen Wanderwegen in diesem Naturschutzgebiet gibt es auch ein paar archäologische Ausgrabungsstätten aus der Bronzezeit zu entdecken, wie etwa diese Nekropole hier. Was man bei den Ausgrabungen fand ist übrigens im Museum von Arona zu besichtigen. Mückenschutz ist unabdingbar im kühlen Wald um am Ufer des kleinen Sees. Baden ist hier allerdings nicht erlaubt.

Der Eintritt ist übrigens kostenlos, ebenso wie die Parkplätze an den Zugängen zum Park. Hunde sind an der Leine zu führen.

101 grandiose Pizzen zur Auswahl in der Pizzeria Giardino in #Arona am #LagoMaggiore in #Italien. Da fällt die Wahl schwer. Es gab #Pizza Ardito mit Thunfisch, pikanter Salami und Zwiebeln, sowie Pizza Burrato mit Vollkornteig – #lecker! #food #foodporn #yum #instafood #yummy #amazing #instagood #photooftheday #essen #dinner #lunch #fresh #tasty #foodie #delish #delicious #eating #foodpic #foodpics #eat #hungry #foodgasm #hot #foods

Ein Beitrag geteilt von Reiseblogger (@reiseblogger) am

 

 

Zu dem so oder so wohlverdienten Abendessen empfehle ich das Il Giardino in Arona. Gut besucht ist dieses Ristorante vor allem wegen der 101 Pizzen die zur Auswahl stehen. Darunter gibt es sogar einige aus Vollkornteig die dem Original in nichts nachstehen. Parken kann man übrigens wieder kostenlos vorne am Hafen, der kleine Verdauungsspaziergang nach dem guten Essen tut wirklich Not… Winking smile

Disclaimer: Dieser Beitrag wurde in keiner Form gesponsert. Interessante Tipps für Ausflüge rund um den italienischen See stammen aus dem POLYGLOTT on tour Reiseführer Lago Maggiore, Luganer und Comer See: Mit großer Faltkarte, 80 Stickern und individueller App. Vielen Dank dafür an den Verlag.


Daniel Dorfer alias Autor fernweh (298 Posts)

Hier schreibt Daniel Dorfer, der einzige Kreuzfahrt- und Reiseblogger auf dem Kreuzfahrt- und Reiseblog fernwehblog.net. Als hauptberuflicher DJ war er einige Zeit an Bord der AIDA-Flotte auf Kreuzfahrt und reist seither verstärkt durch diese Welt um darüber zu berichten.


Leave A Reply

All original content on these pages is fingerprinted and certified by Digiprove