Bist du schon einmal müder und gestresster aus dem Urlaub zurückgekommen als vor deiner Abreise? Dann solltest du vielleicht deine Einstellung zum Urlaub mal überdenken! Ist nicht die Erholung vom stressigen Alltag eines der wichtigsten Ziele deiner Auszeit?

Das Ziel eines richtigen Urlaubs (und nein, in den Ferien von zu Hause aus zu arbeiten, zählen wir hier mal nicht als Urlaub) ist es, dich zu entspannen und deinen Geist und Körper vom Stress des Alltags zu erholen.


cshow

Stressbewältigung und Entspannung sind sehr wichtig für die Erhaltung deiner Gesundheit, denn Stress erhöht bekanntermaßen das Risiko von psychischen Erkrankungen, aber auch von Kopfschmerzen bis hin zu ernsthaften Erkrankungen wie Herzproblemen, Bluthochdruck, Diabetes, Schlaganfall und vielem mehr. Auch wenn du deinen Alltagsstress in den Griff bekommen hast, ist es wichtig, dass du Gelegenheiten nutzt, um dich für längere Zeit zu entspannen und deinem Körper und Geist eine wohlverdiente Pause zu gönnen. Das Reisen in ferne Länder oder gar tropische Inseln wie die Seychellen oder Malediven sind ideale Helfer dabei.

5 Tipps, wie man im Urlaub entspannen und den Stress hinter sich lassen kann

Freizeit Urlaub entspannen Entspannung abschalten stressfrei

(DavideAngelini / shutterstock.com)

Hier sind ein paar Strategien, die du anwenden kannst, um deinen nächsten Urlaub – ganz unabhängig von einem konkreten Reiseziel – zu einem entspannten Erlebnis zu machen.

1. Der Zeitplan

Deine To-Do-Liste sollte nicht länger werden, wenn du im Urlaub bist. Natürlich ist es gut, wenn du Aktivitäten planst, aber du solltest auch genügend freie Zeit einplanen. Das ist aus mehreren Gründen wichtig:

  • So kannst du improvisieren, wenn du eine neue Aktivität entdeckst, der du nachgehen möchtest.
  • Es schafft Spielraum, damit unerwartete Verspätungen und Umwege nicht deine gesamte Reiseroute zerstören.
  • Pausen sind eine wertvolle Ressource – nutze die Zeit, die dir zwischen den geplanten Aktivitäten bleibt, um in Ruhe ein Buch zu lesen, ein Nickerchen zu machen oder mit Menschen in Kontakt zu kommen!


cshow

Vergiss nicht, deine gesamte Urlaubszeit in diesem Plan zu berücksichtigen, einschließlich der Reisezeit. Wenn du in den Urlaub fährst, solltest du dir zwischen der Arbeit und der Reise auch unbedingt einen Tag zu Hause gönnen, und zwar sowohl vor als auch nach deiner Reise – ein Punkt, den viele Urlauber nicht berücksichtigen. Du brauchst nämlich ein wenig Zeit, um letzte Vorbereitungen zu treffen, auszupacken und dich ein wenig von deiner Reise zu erholen, bevor du dich wieder in deinen Arbeitsalltag stürzt.

Planung Urlaub entspannen Entspannung abschalten stressfrei

(Antonio Guillem / shutterstock.com)

2. Das Budget

Achte darauf, dass dein Urlaub bezahlbar ist. Das hört sich selbstverständlich an, aber es ist leicht, nur auf die Kosten für Transport und Unterkunft zu schauen und andere Kosten zu vergessen, die im Urlaub anfallen. Informiere dich im Voraus über die Kosten für deine Reise, Unterkunft, Mahlzeiten, touristische Aktivitäten, Souvenir-Einkäufe und andere zu erwartende Ausgaben.

Plane auch etwas Budget für ungeplante Ausgaben ein – vielleicht merkst du, dass du einen Badeanzug* vergessen hast und ihn bei deiner Ankunft kaufen musst, oder du entscheidest dich spontan für eine geführte Tour durch die Gegend, oder dir passiert (hoffentlich nicht) ein Missgeschick mit deinem Gepäck oder deinem Hotel.

Wenn du dir ein Budget mit einem gewissen Puffer für unerwartete Kosten zurechtgelegt hast, wirst du nicht jedes Mal einen Stressschub auslösen, wenn du nach deinem Geldbeutel greifen musst. Und wenn du weißt, welche Aktivitäten du dir leisten kannst, kannst du die Erwartungen deiner Liebsten und auch deine eigenen besser erfüllen.


cshow

3. Deine Arbeit

Es fällt schwer, sich zu entspannen, wenn du immer ein Auge auf deine E-Mails oder andere Erinnerungen an deine täglichen Pflichten hast. Mach dir vor deinem Urlaub einen Plan, wie du deine beruflichen Pflichten delegieren kannst, damit sie deinen Urlaub nicht beeinträchtigen.

Richte eine Abwesenheitsnachricht für deine berufliche E-Mail ein (und auch für deine private E-Mail, wenn du sie für die Arbeit nutzt) und hinterlasse eine Kontaktperson, an die man sich wenden kann, wenn eine Nachricht dringend bearbeitet werden muss. Der idealste Urlaub ist der, in dem du dein „Arbeits-Ich“ bis zu deiner Rückkehr abschalten kannst, aber das ist natürlich nicht für jeden eine realistische Option.

Arbeit Urlaub Entspannung entspannen work life balance

(Evgeny Atamanenko / shutterstock.com)

Wenn es dir nicht möglich ist, die Kommunikation mit der Arbeit komplett zu streichen oder du Selbstständig bist, solltest du dir ein Zeitlimit pro Tag setzen, das du mit der Arbeit verbringen kannst. Wenn diese Zeit abgelaufen ist und du eine weitere E-Mail erhältst, kannst du sie morgen beantworten. Alternativ kannst du jeden Tag eine bestimmte Zeit einplanen, in der du deine beruflichen E-Mails abrufst – z.B. kannst du jeden Nachmittag 30 Minuten lang deinen Posteingang durchstöbern, alles Wichtige beantworten und die Arbeit dann für den Rest des Abends beiseite legen.

4. Was du wirklich möchtest

Wenn du dich entspannen willst, musst du ehrlich zu dir selbst sein, was du wirklich entspannend findest. Wenn die Zeit mit der Großfamilie oder der Besuch von überfüllten Touristenzielen in Wirklichkeit eine Quelle des Stresses ist, hilft es dir nicht, dich unter Druck zu setzen, damit du dich zu diesen Zeiten entspannt fühlst. Erkenne an, dass ein Wochenende mit deinen Verwandten oder der Besuch eines belebten Touristenortes wie etwa Venedig möglicherweise keine entspannende Option für dich ist. Ein Wochenendausflug in ein Spa ist vielleicht eher etwas für dich, oder ein Ausflug aufs Land, wo du die Natur erkunden kannst.

Denk daran, dass ein Urlaub sowohl für dich als auch für deine Familienmitglieder wichtig ist. Viele Eltern geben sich aufopferungsvoll, um sicherzustellen, dass ihre Kinder immer eine tolle Zeit haben, aber sie lassen keine Zeit für sich selbst, um sich in der Freizeit zu erholen. Sei ein gutes Beispiel für deine Kinder, indem du dich in Selbstfürsorge übst und zeigst, wie man Prioritäten teilt; vielleicht kannst du deine Tage zwischen Aktivitäten im Freien mit deinen Kindern und Lese- oder Filmzeit in deinem Hotel* aufteilen.

5. Die richtige Einstellung

Eines der wichtigsten Dinge, die du dir merken solltest, ist, dass Stressabbau nicht auf magische Weise geschieht, nur weil du in einer neuen Umgebung bist. Beginne daher am besten schon bei der Planung deines Urlaubs damit, dir eine entspannte mentale Umgebung zu schaffen.

Bereite dich auf die Dinge vor, die du kontrollieren kannst, aber erinnere dich daran, dass es unerwartete Ereignisse und Terminänderungen geben wird, und das ist natürlich auch okay.

Übe dich darin, eine Einstellung zu entwickeln, die es dir ermöglicht, mit den Ereignissen umzugehen und dich an die Gegebenheiten des Urlaubs anzupassen. Wenn du dich zusätzlich unter Druck setzt, dich zu entspannen, erzeugt das zusätzlichen Stress, der kontraproduktiv ist.

Urlaub Entspannung entspannen Meditation abschalten

(Look Studio / shutterstock.com)

Ratgeber zum Thema Entspannung bei Amazon.de

Disclaimer: Dies ist ein Gastbeitrag von Andreas Humbert, Blogger bei www.meinwegausderangst.de. Alle Bilder im Beitrag stammen von shutterstock.com, das Bild im Header ist von Peera_stockfoto.