Fotostrecke: Polynesian Cultural Center Oahu Hawaii

Fotostrecke: Polynesian Cultural Center Oahu Hawaii

“…in den Booten waren Männer und Fraun, ihre Leiber glänzten in der Sonne…” Songtext von Achim Reichel’s “Aloha Heja He”

An diese Textzeile aus dem Partyklassiker von Achim Reichel wurde ich unwillkürlich erinnert, als wir nach der Oahu Circle Island Tour im Polynesian Cultural Center unterwegs waren.

Was es dort zu sehen und staunen gab zeige ich Euch auf den folgenden Bildern:

01_Polynesian-Cultural-Center-Coconut-Show

Leckere und lustige Vorführung:
Hier wurde eine Kokosnuss ohne Messer geknackt und auch noch Feuer damit gemacht…

02_Polynesian-Cultural-Center-Coconut-Show

…und so holt man die Kokosnuss erst einmal von der Kokospalme – ganz easy! Zwinkerndes Smiley

03_Polynesian-Cultural-Center-Aotearoa-Poi

Poi zum Mitspielen im Dorf der Aotearoa (Maori) oder…

04_Polynesian-Cultural-Center-Aotearoa-Titiorea-Stick-Game

…Titiorea – das traditionelle Stockspiel, ebenfalls aus Neuseeland.

05_Polynesian-Cultural-Center-Aotearoa-Jack-Bearow

Ein neuer, großer und starker Freund für den kleinen Seeräubär Jack Bearow. Smiley

06_Polynesian-Cultural-Center-Aotearoa-Tatoo

Auch auf dem Rücken ein handgestochenes Tattoo-Meisterwerk.

07_Polynesian-Cultural-Center-Traditional-Boat

Ein traditionelles Langboot aus Neuseeland.

Auf einem Ablaufplan des Polynesian Cultural Center hatten wir die jeweils anstehenden Vorführungen in den einzelnen Dörfern und als nächstes stand schon das große Schaulaufen der Nationen auf dem Plan. Alle Bewohner dieses interaktiven Museum-Dorfes sind gebürtige Einwohner des jeweiligen polynesischen Archipels, ein Sammelsurium der Kulturen aus dem gesamten Pazifik. Für die Parade liefen sie allesamt auf Booten ein, was mich wieder zur anfangs erwähnten Textzeile bringt…

08_Polynesian-Cultural-Center-Maori-Show-funny-Face-1

Kriegstanz der Maori mir dem typisch grantigen Blick…

15_Polynesian-Cultural-Center-Maori-Show-funny-Face-2.

…aber keine Angst, die war ganz lieb, die Maori-Frau aus Neuseeland! Zwinkerndes Smiley

09_Polynesian-Cultural-Center-Samoa

Das Einlaufen der Nation Amerikanisch-Samoa

10_Polynesian-Cultural-Center-Samoan-Dancer

…auch hier wurde zu sanften Klängen einer Liveband getanzt.

11_Polynesian-Cultural-Center-Fiji

Die Bewohner von Fiji (Fidschi) – anfangs laut und kriegerisch…

12_Polynesian-Cultural-Center-Fiji-Dancer

…dann aber sehr lustig und rhythmisch.

13_Polynesian-Cultural-Center-Hawaiian-Dancers

Die Hula-Damen aus Hawaii schauen sehr konzentriert beim Tanz auf dem kleinen Boot.

14_Polynesian-Cultural-Center-Tonga

Die Truppe aus Tonga war da eher lustig drauf,
die Jungs schubsten sich am Ende sogar noch gegenseitig ins Wasser.

15_Polynesian-Cultural-Center-Tahiti-Dancer

Eine hübsche Tänzerin aus Tahiti – was für eine Ausstrahlung! Smiley

16_Polynesian-Cultural-Center-Tahiti-Dancer

Natürlich beeindruckten auch die anderen Damen von dieser Südseeinsel… Zwinkerndes Smiley

17_Polynesian-Cultural-Center-Rapa-Nui-Statue

Nach der Schau lockte eine Fahrt mit dem Boot durch das Polynesian Cultural Center.
Dabei gab es auch diese Statuen aus Rapa Nui (Osterinsel) zu sehen.

18_Polynesian-Cultural-Center-Musician

Schlag auf Schlag ging es weiter. Die große und witzige Show im Dorf der Tonga bot viel Musik und Publikumsbeteiligung. Nein, dieser Mann kokst nicht, er spielt nur eine Nasenflöte. Dieses gemütliche Volk aus der Südsee hat auch ganz ohne Drogen wirklich Spaß am Leben – Langeweile geht anders! Zwinkerndes Smiley

19_Polynesian-Cultural-Center-Show

20_Polynesian-Cultural-Center-Luau-Diner-Jack-Bearow

Auch ein kleines Kino mit einem Film zum polynesischen Leben befindet sich auf dem Gelände, gleich nebenan der Souvenirshop. Natürlich gab es gleich einen passenden Pin für Jack Bearow in seiner nagelneuen Hawaii-Hose. (Siehe auch Hawaii: Sehenswertes in Waikiki und Honolulu auf Oahu.)

Am späten Nachmittag wurde dann zum feierlichen Luau geladen, dem Abendessen auf hawaiianische Art. Hier im Polynesian Cultural Center rühmt man sich das authentischste Luau auf ganz Hawaii zu bieten. Ich habe zwar keinerlei Vergleich, aber gefallen hat es mir sehr gut. Schon das  violette Taro-Brot zur Vorspeise war sehr lecker. *yummy*  21_Polynesian-Cultural-Center-Luau-Diner-Dancer

Während auf der Bühne das polynesische Showprogramm weiter lief…

22_Polynesian-Cultural-Center-Luau-Diner-Show

…und die “königliche Familie von Hawaii” im zeremoniellen Gewand auftrat…

23_Polynesian-Cultural-Center-Luau-Diner-Kalua-Pig

…wurde das Kalua-Schwein aus dem Imu (hawaiianischer Erdofen) gehoben.

Auch das restliche Buffet war wirklich gut und bot für jeden Geschmack etwas. Es gab Salate, Gemüse, Reis, Kartoffel und natürlich auch Hühnchen und Fisch, ebenso wie frische Früchte und zuckersüße Desserts, typisch amerikanisch. Allerdings waren die schieren Massen an Menschen aus aller Welt die hier abgefertigt wurden schon gewaltig. Seit mittlerweile 50 Jahren wird hier im Polynesian Cultural Center das Beste aus dem Pazifikraum gezeigt und daher hat man sich auch gut auf den täglichen Ansturm der Massen vorbereitet. Dafür gab es bereits zahlreiche Auszeichnungen. Im Gegensatz zu den üblichen Luau’s in den Hotels am Waikiki Beach, welche aus Platzmangel oft auf den Dächern von Hochhäusern abgehalten werden, ist dieses Luau auf jeden Fall ein Highlight und ein tolles Tageserlebnis für jung und alt. Mit den freundlichen und herzlichen Menschen aus der Südsee zu staunen, spielen, lachen, schmausen und feiern macht Laune! Wer Hawaii und Polynesien hautnah erleben will ist im Polynesian Cultural Center an der richtigen Adresse.24_Polynesian-Cultural-Center-Luau-Diner-Dancing

Am Ende des Dinners wurden noch die anwesenden Honeymooner, die Hochzeitsjubilare und die Geburtstagskinder zum Tanz aufgefordert. Was für ein romantischer Anblick! So etwas habe ich als Hochzeits-DJ ja doch nur etwa 50 mal im Jahr… Zwinkerndes Smiley

Bei der abschließenden großen Abendshow

“Hā: BREATH OF LIFE. A STORY OF PASSION, IGNITED BY FIRE, SONG AND DANCE.“

ging es um einen verlorenen, polynesischen Königssohn, mit zahlreichen Musical-Elementen aus dem “König der Löwen”. Es war leider kein Fotoapparat erlaubt, daher gibt es hier keine Bilder. Aber so konnte man sich zumindest auf das gesamte Erlebnis einlassen und die faszinierende Vorführung genießen. Gerade im Halbdunkel wirkte die Feuershow grandios und auch die Schauspieler hatten sichtlich Spaß ihre Talente zu zeigen.

25_Polynesian-Cultural-Center-Totem-Jack-Bearow

Der kleine Jack wäre dann fast noch einem polynesischen Ureinwohner zum Opfer gefallen, aber wir konnten Ihn dann gerade noch retten. Ich glaub ja er wollte hier einfach nicht weg. Zwinkerndes Smiley  Kann ich verstehen…

Mit diesem Beitrag nehme ich zum ersten mal an einer Blogparade teil:
http://www.travelworldonline.de/reiseblogger-fotoessays-dezember-2013.html
Auch die anderen dort verlinkten Beiträge sind übrigens mehr als sehenswert!

Anmerkung: Die komplette Reise nach Hawaii, das Hotel und auch dieser Besuch im Polynesian Cultural Center wurden von mir selbst bezahlt und dafür habe ich wirklich hart gearbeitet. Die Berichterstattung und meine Meinung ist wie immer offen, ehrlich und ungeschminkt.

Günstige Reisen nach Hawaii gibt es übrigens bei FTI: WW – USA – Hawaii


Daniel Dorfer alias Autor fernweh (281 Posts)

Hier schreibt Daniel Dorfer, der einzige Kreuzfahrt- und Reiseblogger auf dem Kreuzfahrt- und Reiseblog fernwehblog.net. Als hauptberuflicher DJ war er einige Zeit an Bord der AIDA-Flotte auf Kreuzfahrt und reist seither verstärkt durch diese Welt um darüber zu berichten.


Tweet about this on TwitterShare on Facebook0Share on Google+0Pin on Pinterest0Share on Tumblr0Share on LinkedIn0Digg thisShare on StumbleUpon0Email this to someone

7 Comments

  1. Viv · 10. Januar 2014

    Hi Daniel! Wirklich wunderschönen Fotos, die du da gemacht hat. Ich war selbst auch schon vor Ort und war ebenfalls schwer begeistert. Da ich berufsbedingt zahlreiche Inselstaaten im Pazifik schon selbst bereist und kennengelernt habe, war ich überrascht, wie authentisch im Museumsdorf alles ist. Da kommt man der samoanischen oder fijianischen Kultur doch recht nahe. Grüße aus Bayern auch an Jack..

    • fernweh · 11. Januar 2014

      Servus Viv, Danke für Deinen netten Kommentar! 🙂
      Berufsbedingt auf den Inseln im Pazifikraum unterwegs… *hach* …was beneide ich Dich.
      Ich werd gleich mal auf Eurem Blog vorbei schauen und wahrscheinlich packt mich gleich wieder das Fernweh…
      Aber am Montag geht’s erstmal für zwei Wochen nach Mexico, das reicht dann wieder für ne Zeit.
      Jack grüßt übrigens zurück und fragt, ob man Euch denn mal in München besuchen darf – auch ganz ohne Buchungsabsichten? 😉

  2. Viv · 15. Januar 2014

    Hey, ihr zwei! Dann erstmal viel Spass in Mexiko (auch nicht schlecht!) und kommt jederzeit mal bei uns um Büro vor, Jack versteht sich bestimmt prächtig mit meinem Bären Wilbur 😉

    • fernweh · 17. Januar 2014

      Gracias – man(n) kann es hier aushalten – und Bär auch! 😉
      Die ersten Eindrücke aus dem Land der Maya folgen bald.
      Auf Wilbur ist Jack ja schon mal mal sehr gespannt…
      Bitte nimm doch Kontakt über fernweh@gmx.com auf, damit wir Euch auch sicher finden.

  3. Happy Birthday: 1 Jahr Reiseblog / Kreuzfahrtblog fernwehblog.net | Reiseblog fernwehblog.net | Reiseblog fernwehblog.net · 28. August 2014

    […] Da kann man nur eine Schnute ziehen, wie die liebe Jabe vom Polynesian Cultural Center auf Hawaii. […]

  4. Freiwilligendienst im Ausland · 19. Juli 2016

    Wow. Danke für die tollen Eindrücke.

Leave A Reply

All original content on these pages is fingerprinted and certified by Digiprove