Irland: Ausflug nach Wicklow

Irland: Ausflug nach Wicklow

“Geh mit der Zeit, aber komm von Zeit zu Zeit zurück! “ (Altirischer Segenswunsch)

Shelly JackDieser Spruch könnte fast von meiner älteren Schwester Michaela stammen, die bereits seit dem Jahr 2000 mit Ihrer Tochter Michelle in Irland lebt. Zu meiner Schande muß ich gestehen, daß es mittlerweile gut zehn Jahre her ist, daß ich die beiden dort besucht habe. Also wurde es Anfang März 2013 auch mal wieder höchst Zeit für einen Besuch auf der grünen Insel mit den so freundlichen Menschen! Smiley

Meine fünf irischen Tage waren recht spontan gebucht und so freute es mich umso mehr, daß gleich zwei interessante Ausflüge auf dem Plan standen. Klein Shelly hat für diese beiden Tage sogar extra schulfrei bekommen und auch wenn sie auf dem Bild nebenan noch sehr müde aussieht, war sie doch sehr aufgedreht und wir hatten viel Spaß. “Die Trompeten von Mexiko” sag ich da nur… Zwinkerndes Smiley

Ireland-Wicklow-MarketplaceVon Shellys Heimatstadt Arklow in der Grafschaft Wicklow ging es mit der Irish Rail schon frühmorgens an der Ostküste entlang Richtung Norden. (Aber auch aus Richtung Dublin dauert die Anfahrt mit dem Zug keine halbe Stunde und die Fahrkarten-Automaten sprechen sogar Deutsch.)  Ein kalter und stürmischer Wind sollte uns durch diesen sonnigen Tag begleiten – typisch irisches Wetter eben. Mit heißem Instant-Kaffee aus dem Bordverkauf der Eisenbahn wurde auf der kurzweiligen Fahrt die irische Kälte und restliche Müdigkeit aus den Knochen vertrieben und so wanderten wir in Wicklow angekommen gemütlich in Richtung Innenstadt. Nach einem kurzen Abstecher im malerischen kleinen Hafen der Stadt ging es hinauf zu den Ruinen von Black Castle. Belohnt wurden wir dann mit einer grandiosen Aussicht, aber überzeugt Euch selbst davon…

Ireland-Wicklow-Harbour

Als alter Seebär kann ich bei solch hübschen Schaluppen nicht widerstehen… Smiley

Wicklow_Hafen02

Wicklow-Hafen01

Hier nun der Ausblick von Black Castle auf den Leuchtturm von Wicklow.

Irland-Wicklow-Leuchtturm

Die Ruinen von Black Castle, welches bereits 1301 komplett zerstört wurde.

Wicklow-Ireland-BlackCastleWicklow-Ireland-Black-Castle

Der Blick vom Wicklow Castle Field Richtung Golfplatz an der Küste.

Wicklow-Ireland-CastleField

Jack Canon-Wicklow

Natürlich musste noch der obligatorische Schnappschuss in der Kanone sein, denn schließlich ist der kleine Seeräubär Jack Bearow doch echt der Knaller, oder nicht? Zwinkerndes Smiley

Auf unserem Weg zurück zum Marktplatz entdeckten wir dann ein Plakat mit dem Aufruf sich an einem Weltrekordversuch zu beteiligen: Die meisten St. Patrick auf einem Haufen! Leider war ich am großen irischen Feiertag St. Patricks Day nicht mehr im Lande, sonst wäre ich sicher mit dabei gewesen, aber soll ich Euch was sagen? Sie haben es auch ohne mich durchgezogen! Sage und Schreibe 964 Paddys (!) waren angetreten und haben damit den Weltrekord tatsächlich geschafft! Hier der Bericht der lokalen Zeitung dazu:
http://www.wicklownews.net/Post/2013/3/4296/most-stpatricks-record-broken-in-wicklow-town.
Und dann tanzten die verrückten Iren auch noch den Harlem Shake dazu… aber seht selbst:

 

HappyPaddysDay“Happy Paddys Day!”, wünsche ich da noch nachträglich. Smiley

Nach einem ausgiebigen und sehr leckerem Frühstück im kleinen, aber feinen Beier Coffee Shop, direkt am Wicklow Market Square, ging es dann endlich zum Hauptprogrammpunkt des Tages, dem WICKLOW HISTORIC GAOL!

IrelandWicklowHistoricGoalIn diesem historischen Gebäude aus dem frühen 18. Jahrhundert wird das Gefängnisleben in dieser harten Zeit äußerst realistisch nachgestellt. Die sehr persönlichen und mehr als interessanten Führungen durch die historischen Gemäuer bringen einem den traurigen Knast-Alltag sehr viel näher. Wer hier eingebuchtet wurde hatte nichts mehr zu lachen… oder was meint Ihr dazu? Trauriges Smiley

Außerdem sagt man diesem Ort paranormale Erscheinungen nach. Mehrmals im Jahr gibt es daher auch entsprechende Events und man kann die Location auch für Partys und Übernachtungen mit Gänsehaut-Garantie mieten. Eine sehr gelungene Touristen-Attraktion – keineswegs eine Touristenfalle. Auch für Kinder ab acht Jahren ist dieses teils gruselige Erlebnis empfehlenswert.

Und so sieht es drinnen aus…IrelandWicklowJail1

Der Zellentrakt des Wicklow Historic Jail von unten und von oben betrachtet.

IrelandWicklowJail

Unser sehr freundlicher, charmanter und witziger Gefängniswärter Patrick.

Ireland-Wicklow-Goal-Patrick1

Szenen aus dem Alltag eines irischen Gefängnisses des 18. Jahrhunderts.

Wicklow-Goal-trappedWicklow-Jail-LadyIrland-Wicklow-GefaengnissDas Leben in diesem Zeitalter war gewiss kein leichtes, aber dann noch wegen Kleinigkeiten wie Apfeldiebstahl oder Herumlungerns eingesperrt und gequält zu werden… herrjeh! Trauriges Smiley

Trotz mangelnder Hygiene und viel zu wenig Nahrung ging es zur Strafe für besonders böse Häftlinge auch noch auf die Tretmühle im Innenhof. 8-12 Stunden abstrampeln ohne Sinn und Zweck waren sicher eine ebenso quälende Angelegenheit wie ausgepeitscht zu werden.

Später wurden hier auch Gefangene vor dem Transport in die Strafkolonien Australien und Tasmanien “zwischengelagert“ bevor es auf die lange Überfahrt ging – ein Überleben an Bord war nicht sicher.  Wicklow-Jail-Treadwheel-Tretmuehle1

Jack-Gun

Der kleine Seeräubar Jack Bearow hätte hier schon einen Ausbruchsplan geschmiedet, aber für uns ging es dann nach dem gut einstündigen Erlebnis ab in den Giftshop und in’s Cafe, um dort die irische Gastfreundschaft bei einem Kännchen starkem Earl Gray und Muffins zu genießen. Danke noch einmal für diesen tollen Tag an Michaela, Michelle und Patrick aus Wicklow! Smiley

Wicklow-Jail-MenuAlles in allem war es ein sehr gelungener Ausflug und gerade trotz des kalten Wetters zu dieser Jahreszeit fiel eines wieder einmal ganz besonders auf:
Die herzerwärmende Freundlichkeit der Menschen auf dieser wunderschönen Insel Irland.

Falls Ihr den Ausflug wagen solltet, dann bestellt ganz liebe Grüße an Patrick, ich bin seither auf Facebook mit ihm befreundet. Zwinkerndes Smiley

I’ll be back, sooner than you think – that’s for sure!

Wicklow-Jail-Jack Patrick

Von den weiteren Erlebnissen in Irland berichte ich bei Zeiten gerne, unter anderem war ich in Dublin im weltberühmten Guinness Storehouse, doch dazu ein ander mal mehr.

Beim nächsten Trip nach Irland werde ich etwas mehr Zeit einplanen, um endlich einmal die Westküste zu sehen, ein paar Schlösser zu besichtigen und ein paar Guinness mehr zu trinken…


Was sind Eure Tipps für Irland?
Was sollte ich mir unbedingt einmal ansehen und wo kann man gut und günstig übernachten?
Ich freue mich auf Euer Feedback!


Daniel Dorfer alias Autor fernweh (298 Posts)

Hier schreibt Daniel Dorfer, der einzige Kreuzfahrt- und Reiseblogger auf dem Kreuzfahrt- und Reiseblog fernwehblog.net. Als hauptberuflicher DJ war er einige Zeit an Bord der AIDA-Flotte auf Kreuzfahrt und reist seither verstärkt durch diese Welt um darüber zu berichten.


1 Comment

  1. Ein Muss in Dublin: Besuch des GUINNESS STOREHOUSE - fernwehblog.net | fernwehblog.net · 30. Oktober 2013

    […] Gepäck mit im Schlepptau. Mit der Irish Rail ging es also wieder nach Norden, diesmal am schönen Wicklow vorbei, direkt in die Hauptstadt Dublin. Wieder hatten wir jede Menge Spaß auf der Fahrt, aber so […]

Leave A Reply

All original content on these pages is fingerprinted and certified by Digiprove