Abstecher nach Sal Rei auf Boa Vista

Abstecher nach Sal Rei auf Boa Vista

Ein ganzer Tag faul am Hotelpool ohne neue Eindrücke von Land und Leuten? Das gibt’s bei mir nicht! Ich muss raus, will etwas sehen von meinem Reiseziel, auch wenn das als Alleinreisender manchmal etwas unangenehm werden kann. Im Fall von Sal Rei, der Inselhauptstadt der kapverdischen Insel Boa Vista fühlte ich mich nach dem Aussteigen aus dem Taxi leicht überfordert. Denn kaum hatte ich den ersten Fuß auf die Straßen der kleinen Stadt gesetzt, wurde ich sofort von Straßenverkäufern und Lockvögeln belagert.

KapVerden

All das Positive was ich in den vergangenen 1,5 Tagen am Strand auf dem schönen Boa Vista so genossen hatte war hier mit einem Schlag weg. “Hey my friend!”, “Where do you come from?” oder “Need a Taxi?” schallte es aus jeder Ecke und gleich liefen die Gestalten auch schon freundlich grinsend auf mich zu. Ich mag diese Mentalität einfach nicht, das gebe ich hier offen und ehrlich zu. Ich will die Gegend erkunden, in Ruhe Fotos machen und dann auch etwas einkaufen – aber sicher nicht in einem Shop der mich so aufdringlich drin haben will. Das schreckt mich eher ab und ich bin mir sicher das geht mir nicht alleine so.

In meinem Fall wollte ich zwei ganz bestimmte Sachen: Kaffee und Salz von den Kapverden!
Keine falsche Uhr, keinen handgebastelten Schmuck, keine billige Sonnenbrille, keine dämliche Kappe und ganz sicher keine senegalesischen Schnitzereien.

Und so ließ ich mich auf der Suche nach einem ganz einfachen Supermarkt durch die Straßen treiben, stets auf der Hut vor den lauernden Grinsebacken, immer ein freundliches “No interest!” auf den Lippen und die kleine Kamera schussbereit… Winking smile

01_Traktor-Marktplatz-Sal-Rei-Boa-Vista-Cabo-Verde

Wasserlieferung mit dem Traktor in Sal Rei auf Boa Vista.

02_Kirche-Santa-Isabel-Sal-Rei-Boa-Vista-Kapverden

Kirche Santa Isabel in Sal Rei auf Boa Vista.

03_Kirche-Santa-Isabel-Sal-Rei-Boa-Vista-Kapverden

In der Kirche ist übrigens so ziemlich der einzige Fleck an dem man nicht belagert wird.

04_Mercado-Municipal-Markt-Sal-Rei-Boa-Vista

Im Mercado Municipal gibt es eine reiche Auswahl an Obst und Gemüse von den Kapverden.

05_Mercado-Municipal-Markt-Sal-Rei-Boa-Vista

Besonders lecker und mit viel Sonne gereift: Orangen, Mango, Süßkartoffel und Chilischoten.

06_Handelshaus-Casa-Ben-O-Liel-Sal-Rei-Boa-Vista

Direkt am Stadtplatz Largo Santa Isabel das alte jüdische Handelshaus Casa Ben O’Liel.

07_Rua-de-Emigrantes-Sal-Rei-Boa-Vista

So ruhig geht es im Zentrum von Sal Rei zu – geteerte Straßen Fehlanzeige!

08_Cafe-Bistro-Esplananda-Silves-Sal-Rei-Boa-Vista

Lecker Cappuccino für nur 1,20 Euro oder kalte Coca Cola für nur 1,00 Euro
im Cafe und Bistro Esplanada Silves im Zentrum von Sal Rei.

09_Strassenverkaeuferin-Sal-Rei-Boa-Vista-Kapverden

Afrikanische Straßenverkäuferin in Sal Rei auf Boa Vista.

10_Rastaman-Sal-Rei-Boa-Vista-Kapverden

Reggae und Rasta sind allgegenwärtig auf Boa Vista und den Kap Verden.

11_Strasse-zum-Hafen-Sal-Rei-Boa-Vista

Auf dem Weg zum kleinen Hafenbecken von Sal Rei.

12_gruenes-Haus-am-Hafen-Sal-Rei-Boa-Vista

Moderner Neubau am Hafen im schicken grün. Winking smile

13_Hafenbecken-Sal-Rei-Boa-Vista-Kapverden

Blick auf das kleine Hafenbecken von Sal Rei auf Boa Vista.
Der große Handelshafen liegt ein gutes Stück weiter.

14_Schiffswrack-Hafen-Sal-Rei-Boa-Vista-Kapverden

Schiffswrack im Hafen von Sal Rei. Im Hintergrund die vorgelagerte Insel Ilheu del Sal Rei.

15_Hafenpromenade-Sal-Rei-Boa-Vista

Bunt ist es allemal auf Boa Vista, es erinnert etwas an die entfernte Karibik.

95_Boot-Sal-Rei-Boa-Vista-Kapverden

Abgewrackte Boote an jeder Ecke…

96_Boot-Sal-Rei-Boa-Vista-Kapverdische-Inseln

…zum Teil noch als Lagerplatz oder Unterkunft genutzt…

97_Boot-Sal-Rei-Boa-Vista-Cabo-Verde

…oder als etwas anderes Baumhaus. Winking smile

98_Boote-Sal-Rei-Boa-Vista-Kapverden

Auch diese kleinen Schaluppen werden wohl nie wieder zu Wasser gelassen.

99_Katze-Sal-Rei-Boa-Vista

Streunende Katzen und Hunde findet man überall auf Boa Vista.

Meinen Kaffee von den Kap Verden fand ich dann relativ günstig, für nur 8,50 Euro das Kilo in einem Mini Market der Familie Xu. Diese Supermärkte sind hier auf der Insel fest in den Händen der Chinesen. Mit dem “Cabo Verde Sal” hatte ich noch kein Glück, obwohl Sal Rei übersetzt “königliches Salz” bedeutet. Das Salz von dieser Insel gilt als besonders weiß und rein und war dadurch auch sehr teuer. Aber der Abbau in den Salinen wurde bereits vor vielen Jahren eingestellt.

Eine Woche bin ich noch da und ab morgen gehen all die gebuchten Ausflüge los. Da wird sich sicher noch die ein oder andere Gelegenheit zum Shopping ergeben. Winking smile

Disclaimer: Die komplette Pauschalreise nach Boa Vista und auch dieser Abstecher nach Sal Rei wurde von mir selbst geplant und bezahlt. Es gab keinerlei Sponsoren oder Unterstützer, dennoch ist meine Meinung wie immer offen und ungeschminkt. Tolle Tipps für meinen Aufenthalt habe ich übrigens aus dem Reiseführer Cabo Verde aus dem Reise Know-How Verlag.


Daniel Dorfer alias Autor fernweh (274 Posts)

Hier schreibt Daniel Dorfer, der einzige Kreuzfahrt- und Reiseblogger auf dem Kreuzfahrt- und Reiseblog fernwehblog.net. Als hauptberuflicher DJ war er einige Zeit an Bord der AIDA-Flotte auf Kreuzfahrt und reist seither verstärkt durch diese Welt um darüber zu berichten.


Tweet about this on TwitterShare on Facebook0Share on Google+0Pin on Pinterest0Share on Tumblr0Share on LinkedIn0Digg thisShare on StumbleUpon0Email this to someone

1 Comment

  1. Spaziergang am Strand von Boa Vista auf den Kapverden - Reiseblog fernwehblog.net | Reiseblog fernwehblog.net · 5. April 2014

    […] auf Boa Vista. Ausgangspunkt war mein Hotel IBEROSTAR CLUB BOA VISTA, etwa 11 km südlich von der Inselhauptstadt Sal Rei. Die Fotos sind wieder einmal im Original hinterlegt. Wenn sie Euch gefallen dann klickt drauf und […]

Leave A Reply

All original content on these pages is fingerprinted and certified by Digiprove