Bilder aus Bonifacio – Korsika für Genießer

Bilder aus Bonifacio – Korsika für Genießer

“Wer einmal auf Korsika war, kommt immer wieder.”
(korsisches Sprichwort)

Stimmt! Zuletzt war ich 2009 mehrmals immer nur für wenige Stunden mit der AIDAvita auf Korsika, damals im Norden der Insel. Daher hatte ich für unsere Zeit Anfang Oktober im Norden von Sardinien auch einen Tag für einen Abstecher auf die französische Nachbarinsel eingeplant. So fuhren wir an einem sonnigen Morgen ganz gemütlich in den kleinen Hafen von Santa Teresa Gallura, von wo aus nur die Saremar-Fähren übersetzen.

Eine Vorabreservierung oder Buchung der Passage über das Internet geht leider nicht und so kam, nachdem wir endlich einen Parkplatz gefunden hatten, tatsächlich ein wenig Hektik auf, denn eine halbe Stunde Zeitpuffer sollte nur sehr knapp reichen um ein Ticket zu erstehen. Nicht etwa, dass die Warteschlange am Ticketschalter zu lange gewesen wären, nein, nein… mit mir waren ganze fünf Leute am Ticketschalter, aber der Verkäufer ließ sich wirklich viel Zeit und winkte andere Passagiere kurzerhand vor anstatt mir einfach zwei Tickets zu verkaufen. Eine kleine Familie durfte gar nicht erst an Bord, denn sie hatten keinen Ausweis für das Kleinkind parat. Wir waren Gott sei Dank vorgewarnt und kamen gerade noch rechtzeitig an Bord der Fähre.

Wer also auf einer Fähre von Sardinien nach Korsika übersetzen will und damit von Italien nach Frankreich reist, sollte unbedingt viel Zeit und seinen Personalausweis oder Reisepass dabei haben, auch als Fußgänger. Insgesamt kostete die Hin- und Rückfahrt ohne Auto knapp 70 Euro, aber um es gleich vorweg zu nehmen: Den Aufwand ist es wert!

01_SARDEMAR-Faehre-MN-ICHNUSA-Santa-Teresa-Gallura-Capo-Testa-Sardinien-Italien

An Bord der Autofähre MN Ichnusa, benannt nach dem gleichnamigen Sponsor, der sardischen Brauerei Ichnusa, ging es in einer guten halben Stunde durch die Meerenge zwischen Sardinien und Korsika, der 12 Kilometer breiten Straße von Bonifacio. Hinter dem Rettungsreifen auf dem oben gezeigtem Foto erkennt man das Capo Testa, den nördlichsten Punkt von Sardinien.

02_weisse-Klippen-Korsika-Segelschiff-Leuchtturm

Schon aus dem Norden Sardiniens konnte man die hellen Kalksteinklippen von Korsika gut erkennen, beim Näherkommen an Bord der Fähre wirkten sie noch gewaltiger.

03_Seabourn-Sojourn-Bonifacio-Korsika-Frankreich

Mir als Kreuzfahrtblogger stach wieder einmal ein besonders schöner Anblick ins Auge,
denn vor Bonifacio lag das Luxus-Kreuzfahrtschiff Seabourn Sojourn auf Reede.

04_Seabourn-Sojourn-vor-Festung-Bonifacio-Korsika-Frankreich

Nicht nur vom Wasser aus, sondern auch vom Land konnte ich mich
dieser exklusiven Schönheit der Weltmeere wieder einmal nicht entziehen. Smile

05_Kalksteinklippen-vor-Bonifacio-Korsika-Frankreich

Nach dem kurzen, aber steilen Aufstieg hinauf zur mittelalterlichen Oberstadt, der Ville haute von Bonifacio, erwarteten uns aber auch weitaus mehr faszinierende Aus- und Anblicke hier an der Südspitze von Korsika.

06_Blick-von-der-Festung-Bonifacio-auf-Hafen-im-Calanque-de-Fazio-Korsika-Frankreich

Der kleine Hafen von Bonifacio liegt geschützt wie in einem Fjord im Calanque de Fazio.

07_Weg-in-die-Festung-Porte-de-Genes-Bonifacio-Korsika-Frankreich

Die letzten, anstrengenden Schritte hinauf zum Porte de Gênes,
dem Tor zur Zitadelle von Bonifacio.

08_In-den-Gassen-von-Bonifacio-Korsika-Frankreich

Oben angekommen kann man sich dann getrost planlos
durch die engen Gassen von Bonifacio treiben lassen.

09_Katze-in-den-Gassen-von-Bonifacio-Korsika-Frankreich

Der französische Charme dieser pittoresken korsischen Stadt verzaubert jeden Besucher.

10_Einkaufen-in-den-Gassen-von-Bonifacio-Korsika-Frankreich

Einige Händler bieten hier ihre Waren feil, neben korsischen Delikatessen gibt es auch wunderschönen Schmuck aus Korallen und dem sogenannten Auge der Heiligen Lucia.

11_Kapelle-Sancte-Joannes-Baptista-Bonifacio-Korsika-Frankreich

Die kleine Kapelle Sancte Joannes Baptista in der Altstadt von Bonifacio auf Korsika.

12_Zisternen-ueber-den-Gassen-von-Bonifacio-Korsika-Frankreich

Beim Blick nach oben entdeckt man die mittelalterliche Wasserversorgung,
welche das Regenwasser in unterirdische Zisternen der Festungsanlage leitet.

13_Bastion-de-l´Etendard-Festung-Bonifacio-Korsika-Frankreich

Im Westen der Oberstadt liegen die alten Festungsanlagen von Bonifacio,
die Bastion de l´Étendard (Nordbastion).

14_Bastion-de-l´Etendard-Festung-Bonifacio-Korsika-Frankreich

Von hier oben hat man eine fantastische Aussicht auf das Hinterland von Korsika
und das Meer vor der französischen Mittelmeerinsel.

15_Mauer-Treppe-Bastion-de-l´Etendard-Festung-Bonifacio-Korsika-Frankreich

Das alte Bollwerk wurde gut erhalten und ist ohne Eintritt zu besuchen.

16_Blick-aus-der-Bastion-de-l´Etendard-Festung-Bonifacio-Korsika-Frankreich

Blick aus einer Schießscharte auf den kleinen Leuchtturm vor Bonifacio.

17_Leuchtturm-Bonifacio-Calanque-de-Fazio-Korsika-Frankreich

Mit Ausflugsbooten kann man für wenig Geld auch die Grotten von Bonifacio besuchen.

18_Klippen-Bonifacio-Korsika-Frankreich

Imposanter Anblick: Die Altstadt von Bonifacio auf der Steilküste im Süden Korsikas.

19_Seehfahrerfriedhof-Cimetiere-Marin-de-Bonifacio-Korsika-Frankreich

Morbide Schönheit: Der Seefahrerfriedhof Cimetière Marin de Bonifacio auf Korsika.

Danach war eine Stärkung angesagt. Zusammen mit unserem neuen Begleiter Corsi, einem waschechten Piraten-Esel aus Korsika, gönnten wir uns ein typisches Touristenmenü auf der Terrasse der L’Enoteca, einer kleinen Bar in der Altstadt. Wir waren mehr als begeistert davon, aber vor allem auch mehr als satt danach. Winking smile

20_korsischer-Vorspeisenteller-Bonifacio-Korsika-Frankreich

Während ich die Variante mit Fleisch wählte, nahm meine Verlobte den Fisch und wir waren bereits nach der Vorspeise gut voll. Ich hatte eine Auswahl von korsischer Wurst und Geräuchertem, während sie einen riesigen Topf Fischsuppe bekam. Dazu gab es reichlich Baguette und korsisches Bier.

21_korsischer-Rindereintopf-mit-Oliven-Bonifacio-Korsika-Frankreich

Es folgten ein typischer Rindfleisch-Oliven-Eintopf mit Kartoffeln für mich
und ein meliertes Fischfilet mit Reis für Nici.

22_Creme-Brullee-mit-Kastanien-Bonifacio-Korsika-Frankreich

Zur Nachspeise hatte ich eine Kastanien-Crème-Brûlée,
während meine Begleitung einer Mousse au Chocolat nicht widerstehen konnte.

Das Preisleistungsverhältnis war wirklich gut, wir zahlten zu zweit samt Kaffee zum Abschluss etwa 50 Euro. Der Service war schnell und freundlich, das Essen heiß und die Zutaten frisch.

23_Hafen-Bonifacio-Korsika-Frankreich

Vor der Rückfahrt blieb noch etwas Zeit durch die moderne Unterstadt von Bonifacio, den Marine, zu schlendern. Hier warten moderne Läden und sogar ein Supermarkt auf die Besucher.

24_Blick-vom-Hafen-auf-die-Festung-Bonifacio-Korsika-Frankreich

Aus dem kleinen Hafen hat man einen tollen Blick auf die Zitadelle von Bonifacio.

25_Festung-Klippen-Bonifacio-Korsika-Frankreich

Auf der Rückreise ging es dann an Bord der Fähre wieder vorbei an der
beeindruckenden Festungsanlage hinaus aus dem Naturhafen ins Mittelmeer.

26_Bonifacio-Korsika-Frankreich

Ein letzter Blick auf Bonifacio, hoch oben auf den Klippen.
Gut zu erkennen: Die in den Felsen geschnittene steile Treppe des Königs von Aragon.

Natürlich lasse ich es mir als Kreuzfahrtblogger nicht nehmen hier noch einmal drei ausgewählte Bilder der Seabourn Sojourn zu zeigen… Winking smile

27_Cruiseship-Seabourn-Sojourn-Bonifacio-Corsica-France

28_Kreuzfahrtschiff-Seabourn-Sojourn-vor-Festung-Bonifacio-Korsika-Frankreich

29_Seabourn-Sojourn-verlaesst-Bonifacio-Korsika-Frankreich

Bon voyage, beauté!

Mein Fazit: Der Tagesausflug von Sardinien nach Bonifacio auf Korsika war ein absolutes Highlight unseres zweiwöchigen Aufenthaltes im Mittelmeer. Es reicht vollkommen wenn man dies zu Fuß tut, ein Auto ist nicht notwendig, es wäre in den engen Gassen völlig Fehl am Platz.

Mehr interessante Infos und Tipps zur Überfahrt und Bonifacio im speziellen, aber auch zu Korsika generell gibt es auf diesen beiden Seiten:

http://www.sardinien.com/anreiseper/faehrhafen/santa_teresa_gallura.htm

http://www.korsika.com/bonifacio/

Disclaimer: Dieser Beitrag wurde in keiner Form gesponsert.


Daniel Dorfer alias Autor fernweh (270 Posts)

Hier schreibt Daniel Dorfer, der einzige Kreuzfahrt- und Reiseblogger auf dem Kreuzfahrt- und Reiseblog fernwehblog.net. Als hauptberuflicher DJ war er einige Zeit an Bord der AIDA-Flotte auf Kreuzfahrt und reist seither verstärkt durch diese Welt um darüber zu berichten.


Tweet about this on TwitterShare on Facebook0Share on Google+0Pin on Pinterest0Share on Tumblr0Share on LinkedIn0Digg thisShare on StumbleUpon0Email this to someone

3 Comments

  1. Ulla · 16. November 2015

    … da darf man schon ein wenig neidisch werden, oder? Auch wenns hier in Bad Tölz toll ist, so hat auch mich Bonifacio überzeugt, leider ist das schon viel zu lange her … aber jetzt sind die Erinnerungen wieder aufgefrischt. Danke!

  2. Alexander · 16. Dezember 2015

    „…Der kleine Hafen von Bonifacio liegt geschützt wie in einem Fjord im Calanque de Fazio…“

    Tatsächlich ein wunderschöner Anblick. Ich meine mich zu erinnern, dass es sich um einen reinen Naturhafen handelt, der hinter den Kreidefelsen liegt. Heutzutage – neben den Fährschiffen – wohl eher als Yacht- und Fischerhafen genutzt…

  3. die letzte Crew · 22. Dezember 2015

    Bonifacio ist genial, wir kamen mit der Segelyacht von Sardinien – ein Erlebnis. Im Hafen dann erst mal den Waschsalon aufgesucht und Wäsche gewaschen. Das waren Zeiten!. Aber wie schon beschrieben, wer einmal hier war kommt wieder – das haben wir fest vor. Vielleicht mal mit der eigenen Yacht…träumen dürfen wir ja

Leave A Reply

All original content on these pages is fingerprinted and certified by Digiprove