Vietnam Airlines zu Besuch in München

  • Posted On: 12th Oktober 2013
  • By:
Vietnam Airlines zu Besuch in München

„Ohne die Kälte und Trostlosigkeit des Winters gäbe es die Wärme und die Pracht des Frühlings nicht.“ (Ho Chi Minh)

00-Beach-38-Muenchen

Durch einen glücklichen Zufall gelangte ich an eine exklusive Einladung zum Beach Event von Vietnam Airlines in München. 80 Mitarbeiter aus verschiedenen bayerischen Reisebüros waren zu dieser Strandparty in das Beach38° am Münchner Ostbahnhof eingeladen – und mittendrin ein kleiner Seeräubär und sein Besitzer. Am Vorabend war bereits der erste Schnee im Alpenvorland gefallen und so bot dieser kleine virtuelle Ausflug in die Sonne, inklusive künstlichem Sandstrand, köstlichen Cocktails und einem asiatischem Büffet eine willkommene Abwechslung.  01-Jack-Bearow-Sonnenliege

Vietnam Airlines brachte auch diverse Partnerfirmen und Sponsoren mit nach München. So waren u.a. Vertreter von Deutsche Bahn Rail&Fly, Thomas Cook, Asia Reps, Anantara Hotels und GHM Hotels anwesend, um die Destination Vietnam in aller ihrer Pracht vorzustellen. TCME touristic concept marketing & events international GmbH aus Berlin hatte alles wohl durchdacht organisiert und sich dabei mächtig ins Zeug gelegt. Liegestühle und Strandkörbe standen bereit um die Gäste aus der Tourismusbranche in Urlaubsstimmung zu bringen. Nach einer kurzen Begrüßung durch den Agenturchef und dem deutschen Direktor der Fluglinie gingen auch schon die sehr informativen und kurzweiligen Präsentationen los.

Vietnam Airlines fliegt mit modernen Flugzeugen des Typs Boeing 777-200ER achtmal die Woche vom Flughafen Frankfurt am Main in 10,5 Stunden nonstop nach Vietnam – passagierfreundlich nachmittags hin und nachts zurück. Ziele sind sowohl Hanoi im Norden als auch Ho-Chi-Minh-Stadt im Süden des Landes. Einen Gabelflug zwischen FRA und den beiden Städten gibt es übrigens ohne Aufpreis. Inklusive ist in der Economy Class bereits ein Sitzabstand von 82 cm, mannigfaltige Unterhaltung am eigenen Bildschirm, so wie satte 30 Kilogramm Freigepäck – denn schließlich kann man wunderbar shoppen in Asien. Gegen geringen Aufpreis gibt es die Deluxe Economy Class mit 97 cm Sitzabstand und 40 Kilogramm Freigepäck.

Genau hier kommt die Deutsche Bahn ins Spiel, denn jeder innderdeutsche Zubringer nach Frankfurt erlaubt nur die üblichen 20 Kilogramm Freigepäck. Mit dem Zug zum Flug kann man getrost mehr einpacken und der Flug in Frankfurt startet eh erst am Nachmittag.

www.bahn.de/städtereisen

Am Ziel angekommen gibt es dann weitere 35 nationale Flugverbindungen, mit welchen man günstig und bequem in die Nähe des jeweiligen Urlaubsortes, wie etwa Da Nang, kommt. Auch Anschlusssflüge zu 52 internationalen Destinationen, wie etwa Kambodscha, mit der weltgrößten Tempelanlage Angkor Wat oder Melbourne und Sidney in Australien, sind sehr günstig buchbar, selbst in höheren Klassen.

03-Asia-Reps-VietnamWer aber die Bilder von Vietnams weißen Stränden und Luxushotels gesehen hat, will erst einmal dort bleiben. Die Küstenlinie erstreckt sich über 3400 Kilometer und hat jede Menge Traumstrände zu bieten. Es gibt Hotels die kilometerlange eigene Strände haben. Dort treibt sich dann ganz sicher kein nervender Sonnenbrillenverkäufer herum. Ideale Reisezeit für Vietnam ist übrigens zwischen Dezember und Mai, also genau richtig für die Flucht vor dem kalten Wetter in Deutschland.

Eines dieser Hotels hat es mir besonders angetan und zwar das An Lam Villa in der Ninh Van Bay. Diese wunderschöne Hotelanlage liegt auf einer ruhigen Halbinsel, die folgenden Bilder sollten für sich sprechen… Zwinkerndes Smiley

Am-Lang-Ninh-Van-Bay_View

Die Ninh Van Bay in Vietnam.

An_Lam_Lagoon_Beach_Villa2

Beach Villa an der Lagune mit privatem Pool.

An_Lam_Lagoon_Main_Pool_&_Sea

Ausblick von einem der drei großen Pools auf die Ninh Van Bay.

An_Lam_Lagoon_Main_Pool_-_Evening

Am Hauptpool des Hotels.

An-Lam-Villa-Main_Restaurant2

Abendessen im Hauptrestaurant…

An-Lam-Villa-Private_Beach_BBQ

…oder nach dem Wunsch des Gastes ungestört am Strand zubereitet.

An_Lam_Lagoon_Villa_Bedroom

Schlafzimmer mit privatem Swimmingpool in einer Villa an der Lagune.

Und wer jetzt glaubt hier kann man nur abhängen und nichts unternehmen liegt weit daneben. So kann man neben wandern, radeln, schwimmen, schnorcheln und tauchen zum Beispiel auch mit lokalen Fischern auf das Meer hinaus fahren und fischen oder mit einem Koch auf den Markt gehen und die frisch gekaufte Ware dann zusammen mit ihm kochen. Man kann frühmorgens kostenlos Yoga und Tai Chi mitmachen oder sich gegen Bezahlung im Spa verwöhnen lassen. Und wem das alles noch zu öde ist, der kann gleich dort heiraten. Zwinkerndes Smiley

Alles was an negativen Bildern aus diesem eigentlich wunderschönen Land in unseren westlichen Köpfen verankert ist, ist Geschichte. Der schreckliche Vietnamkrieg ist Gott sei Dank schon lange vorbei und die Region Indochina hat sich gut davon erholt. Man kommt dem Gast mit der typisch asiatischen Gastfreundschaft entgegen und versteht sich darauf seine Gäste lächelnd zu verwöhnen.

04-Massage-Vietnam-Airlines

Asien stand eigentlich nie ganz oben auf meiner Liste von Reisezielen, aber nach den Vorträgen war ich doch sehr beeindruckt vom Urlaubsland Vietnam und erwäge tatsächlich bald dort ein, zwei Wochen zu verbringen. Ein bisschen sparen muß ich für eine solche Pauschalreise aber schon noch, auch wenn es für westliche Verhältnisse moderate Preise sind.

05-Eventfotograf-Andreas-Schebesta-Jack-BearowNach dem guten Essen, einer kostenlosen Nackenmassage und einem Spielchen mit wirklich tollen Preisen (von denen ich leider keinen gewonnen habe Trauriges Smiley) traf ich auch noch einen guten, alten Bekannten – der Münchner Eventfotograf Andreas Schebesta war für den Abend gebucht. Ich warte gespannt auf das Ergebnis des kleinen Shootings mit Jack Bearow. Die Bilder werden natürlich nachgeliefert!

Quellnachweis: Das Bild mit den den Stewardessen stammt von Vietnam Airlines und die Bilder des Hotels An Lam Villa wurden freundlicherweise von Asia Reps zur Verfügung gestellt. Alle anderen Fotos wurden wieder mit der neuen, handlichen Canon PowerShot N fotografiert.


Daniel Dorfer alias Autor fernweh (281 Posts)

Hier schreibt Daniel Dorfer, der einzige Kreuzfahrt- und Reiseblogger auf dem Kreuzfahrt- und Reiseblog fernwehblog.net. Als hauptberuflicher DJ war er einige Zeit an Bord der AIDA-Flotte auf Kreuzfahrt und reist seither verstärkt durch diese Welt um darüber zu berichten.


Tweet about this on TwitterShare on Facebook0Share on Google+0Pin on Pinterest0Share on Tumblr0Share on LinkedIn0Digg thisShare on StumbleUpon0Email this to someone
All original content on these pages is fingerprinted and certified by Digiprove