Chioggia & Sottomarina – Familienurlaub in Klein Venedig

Letze Änderung am

91 / 100 SEO Punktzahl


Chioggia & Sottomarina - Familienurlaub in Klein Venedig 3

Eindrücke von einer Woche Strandurlaub in Sottomarina bei Chioggia im Spätsommer. Nur eine halbe Stunde mit dem Auto von Venedig entfernt einfach abschalten und „La Dolce Vita“ geniessen…

Zum Auftakt unserer einwöchigen Kreuzfahrt mit Costa zu den griechischen Inseln führte uns der Weg Richtung Isolaverde in Venetien, genauer gesagt nach Sottomarina bei Chioggia. Dieser kleine Urlaubsort liegt unweit von Venedig, mit dem Auto fährt man nur eine gute halbe Stunde. Eine ganze Woche hatten wir dort im günstigen Strandhotel gebucht, einfach erstmal ein wenig abschalten und mit unserer kleinen Tochter im Meer baden.

Unsere Eindrücke vom Strand, dem Urlaubsort Sottomarina und der bezaubernden Altstadt von Chioggia zeige ich auf den folgenden Bildern. Auch ein paar Tipps was man vor Ort so anstellen kann sind natürlich dabei. Diese faszinierende Kleinstadt trägt übrigens ganz zurecht den Beinamen „Klein Venedig“.

Der Strand von Sottomarina

Am kilometerlangen Sandstrand von Sottomarina bei Chioggia.

Wie entlang nahezu der gesamten oberen östlichen Adriaküste von Italien erwartet den Touristen  in Sottomarina ein langer, flach abfallender Sandstrand. Doch im Gegensatz zu typischen Urlaubszielen wie Lignano Sabbiadoro in Friaul-Julisch Venetien oder Milano Marittima in der Emilia-Romagna reihen sich hier in Venetien die Hotels nicht ganz so dicht aneinander. Natürlich wird der tolle Strand gut genutzt, aber ganz so voll wie in den anderen Regionen ist es hier Gott sei Dank nicht.

Lang bleibt das angespülte Seegras nicht am Strand liegen,
die Kommune kümmert sich schnell um die Reinigung.

Das mit den fehlenden Touristen war sicher auch dem Umstand geschuldet, dass wir Anfang September, also in der Nachsaison, dort im Familienurlaub waren. Touristenmassen Fehlanzeige, obwohl das Wetter bis auf einen regnerischen Tag traumhaft war und das Meer immer noch warm genug um schön darin zu baden. Ideale Urlaubsbedingungen also, auch wenn einige wenige Restaurants und Bars in strandnähe schon geschlossen hatten.

Der Blick vom breiten Strand in Richtung unseres Hotels.

Zwei Strandliegen und der Sonnenschirm am Bagni Lungomare (http://www.bagnilungomare.com/) waren im Zimmerpreis unseres einfachen Hotels inbegriffen, ebenso wie der dazugehörige Pool bei schlechten Wetterbedingungen. Und das war uns diesmal auch sehr wichtig bei der Wahl der Unterkunft. Schließlich sollte unsere Tochter genug Zeit und Platz haben sich im Wasser und im Sand auszutoben.

Im Ristorante Bagni Lungomare direkt am Strand haben wir übrigens sehr gute Pizza und Pasta bekommen, auch wenn der italienische Kellner etwas arg schlecht gelaunt war.

Nicht ganz so dicht gedrängt wie in den anderen typischen Urlaubsorten entlang der italienischen Adriaküste stehen hier in Sottomarina die Liegen und Sonnenschirme.

Für Sicherheit beim Baden im Meer war tagsüber stets gesorgt am langen Strand.

Wir fanden ausreichend Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants, Bars, Eisdielen und Spielplätze, was uns den Aufenthalt recht angenehm gestaltete. Durch die Anreise mit dem eigenen Auto waren wir zwar vor Ort flexibel, erledigten aber dennoch alles zu Fuß.

Das Hotel Park in Sottomarina

Der abendliche Ausblick vom Balkon unseres Zimmers mit seitlichem Meerblick.

Ziemlich einsam in erster Reihe stand unser Drei-Sterne-Hotel, das Hotel Park Sottomarina https://www.parkhotel.bio/de/. Das Zimmer war günstig, das Personal sehr kinderfreundlich und zuvorkommend, wir konnten uns in englisch bestens verständigen.

Nicht gerade kalorienarm: Die süße Auswahl beim Frühstück in Bella Italia.

Gebucht war ein Doppelzimmer mit Frühstück und gerade letzteres hatte es tatsächlich in sich. Jeden Morgen wartete eine große Auswahl an Köstlichkeiten auf uns, das hier oben ist nur der Tisch mit den Süßigkeiten. Typisch italienisches Frühstück halt, aber keine Angst: Es gibt dort auch genug Gesundes und Deftiges für den guten Start in den Tag. Wir ließen uns jeden Vormittag viel Zeit um das auszukosten.

Unser Auto parkten wir überdacht im weitläufigen und umzäunten Garten des Hotels, was nur ein paar Euro extra kostete. Abendessen konnte man sehr gut im Erdgeschoss des Hauses, dort gab es ein italienisches und ein mexikanisches Restaurant. Die Pizzeria Ristorante Park (https://www.ristorantepark.com/) war jeden Abends sehr gut besucht, auch wir waren zweimal dort. Bemerkenswert finde ich persönlich in diesem Zusammenhang wie sich über die Jahre das Angebot an die Nachfrage angeglichen hat. Auf der Speisekarte fand man neben einer großen Auswahl an klassischen Pizzen und Pasta auch Abwandlungen mit Vollkorn, Bio, vegetarisch und sogar vegan. Die Speisekarte war fast genauso groß wie damals in Arona am Lago Maggiore.

Hinter dem Hotel Park stehen viele andere Hotels, verschiedene Restaurants und kleine Supermärkte.

Spaziergang von Sottomarina nach Chioggia

Dreimal sind wir in dieser Urlaubswoche auch die drei Kilometer auf die kleine Insel mit Altstadt von Chioggia spaziert. All die italienischen Leckereien verlangen schließlich auch ein wenig Bewegung zum Ausgleich. ;-)

Schon der erste Blick auf die Skyline von Chioggia ist immer wieder faszinierend.

Über eine lange Brücke führt der Weg auf die kleine Insel.

Rechts von der Brücke sind die Anleger für die Ausflugsboote nach Venedig und in die nähere Umgebung. Mindestens ein Tagesausflug zum Sightseeing und Shopping in der unbestritten schönste Stadt der Welt gehört hier einfach zum vollständigen Urlaub dazu. Dazu später noch etwas mehr.

Links von der Brücke liegt die Isola dell’Unione mit einem Sportplatz und einem kleinen Park, welchen wir jedoch recht ungepflegt vorfanden.

Rund um die Insel liegen die Fischerboote, der Geruch beim überqueren der Brücke ist stellenweise leider etwas unangenehm.

Die Kanäle von Chioggia

Auf dem Weg ins Zentrum von Chioggia sieht man dann woher die Stadt ihren Beinamen „Klein Venedig“ hat.

Ein typisches Ausflugsboot lädt zur Tour durch die drei großen Kanäle von Chioggia – zu Fuß ist es aber mindestens genauso schön.

Entlang des Canal Vena kann man eindeutig die schönsten Bilder machen,
wie hier etwa an der Brücke neben der Kirche Parrocchia di San Giacomo Apostolo.

Italien wie aus dem Bilderbuch…

…und beim richtigen Licht im richtigen Winkel abfotografiert sieht man auch ganz ohne Chianti doppelt.

In der Altstadt von Chioggia

Die Corso del Popolo bildet das Zentrum der Kleinstadt Chioggia. Wochentags ist hier normalerweise nicht viel los, dann kann man hier ganz entspannt einen Cappucino trinken und das bunte Treiben beobachten. Das kleine Flora Caffe (https://www.floracaffe.it/) mit seiner eigenen kleinen Konditorei ist dafür eine wirklich köstliche Adresse.

Hier wird gerade die kleine katholische Kirche Saint Andrea gereinigt.
Mit Baustellen-Sightseeing hab ich ja eh so meine Erfahrungen…

Dienstags ist Wochenmarkt in Chioggia

Jeden Dienstag geht es hier so richtig rund, dann ist Wochenmarkt und zwar ganz typisch italienisch. (http://www.sottomarina.net/mercato_ger.htm)

Wer seine Unterwäsche und die Socken normalerweise im Zehnerpack kauft, schicke Schuhe oder ein Ballkleid braucht wird hier ebenso fündig wie Eltern auf der Jagd nach billigem Spielzeug oder die Großmutter auf der Suche nach dem neuen Kochtopf. Hier kriegt man fast alles für den Hausgebrauch.

Wir gönnten uns ein frisch belegtes Panini und kauften frischen Parmesan,
ansonsten ließen wir uns einfach mit der Menge über den Markt treiben.

Ein kurzer Besuch der wunderschönen Kathedrale von Chioggia (Cattedrale Santa Maria Assunta di Chioggia) lohnt sich um dem Trubel des Wochenmarktes zu entfliehen.

Chioggia – typisch italienisch eben…

Ansonsten ist es hier in den engen Gassen rund ums Zentrum einfach so, wie man Italien kennt und liebt. Und genau das ist es auch, was den Urlaubsort Sottomarina von so vielen anderen typischen Urlaubsorten entlang der italienischen Adriaküste unterscheidet: Dieser historische Stadtkern von Chioggia mit seinem typisch venezianischem Flair.

Ein Abstecher in die engen Gässchen zu beiden Seiten des Canal Vena bringt den Besucher dem Dolce Vita ein wenig näher.

Vergleichsweise günstig kann man hier bei herrlichem Ambiente vor allem frisch zubereitete Köstlichkeiten aus dem Meer genießen…

…diese werden täglich fangfrisch im Hafen angeliefert.

Für Autos ist die Innenstadt jedoch eher nicht geeignet, zum Teil sogar gesperrt. So eine schicke Vespa ist da schon eher das richtige Fortbewegungsmittel. Wir sind mit dem Kinderwagen ganz gut durch die engen Gässchen, über die Brücken und Stufen gekommen. Kinderfreundlich ist man sowieso in ganz Italien und hier in Chioggia gibt es auch einige tolle Läden für die Kleinen.

Diesen Blick auf die Kirche Saint Domenico ganz am nördlichen Ende der Stadt erhascht man nur vom Boot aus.

Ausflug von Chioggia nach Venedig

So ein Tagesausflug in das zauberhafte Venedig ist wie oben bereits erwähnt Pflichtprogramm beim Urlaub hier.

Citytrip Venedig: La Serenissima im Frühling

Die Überfahrt mit den öffentlichen Fähren oder lokalen Anbietern dauert eine gute Stunde. Aber langweilig wird einem auf dieser Bootstour nicht, denn landschaftlich haben die Lagune von Venedig und der vorgelagerte Lido einiges zu bieten, insbesondere beim Sonnenuntergang auf der Rückfahrt. Darüber schreibe ich vielleicht noch einen eigenen Beitrag, mal sehen. Mehr Infos gibt es auf jeden Fall schon mal hier: https://www.veneziaunica.it/de/content/von-punta-sabbioni-s-giiuliano-fusina-und-chioggia

Abschied von Chioggia

Sonnenuntergang über der Skyline von Chioggia in Italien.

Insgesamt hat uns diese eine Woche in Sottomarina und Chioggia gut getan und auch sehr gut gefallen. Sowohl wir als Erwachsene, als auch unsere kleine Tochter mit Ihren damals gut zwei Jahren, kamen auf unsere Kosten. Mit etwa sechs Stunden Anfahrt aus unserem Heimatort im Süden von Bayern war auch diese Strecke gut zu bewältigen. Als entspannender Start zu unserer Kreuzfahrt zu den griechischen Inseln war der Aufenthalt hier etwas abseits vom Trubel ideal.

Mehr zur Kreuzfahrt mit Costa

Familien-Kreuzfahrt: Mit Costa zu den griechischen Inseln

Links zu Chioggia, Sottomarina und Venetien

Kennst Du schon Mini-Venedig? Nicolo berichtet in seinem Reiseblog ausführlich über das Städtchen Comacchio in der Emilia-Romagna – Prädikat lesenswert:

Mehr Reisetipps im Nordosten Italiens

Citytrip Venedig: Ausflug nach Torcello und Burano

Citytrip Venedig: Ausflug nach Murano

14 Dinge die Du in Venedig nicht tun solltest

Neues aus Lignano

Ausflug in die Lagune von Marano bei Lignano

Sommerferien im MiMa Club Hotel in Milano Marittima

Keine Langeweile trotz Regen in Ravenna

San Marino – Wehrhafter Riese unter den Zwergen

Disclaimer: Dieser Familienurlaub in Chioggia bei Venedig in Italien wurde komplett selbst geplant, organisiert und bezahlt. Es gab keinerlei Sponsoren.

Wie hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Chioggia & Sottomarina – Familienurlaub in Klein Venedig:1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Chioggia & Sottomarina - Familienurlaub in Klein Venedig 34Loading...

About Author

Hier schreibt Daniel Dorfer, der einzige Kreuzfahrt- und Reiseblogger auf dem Kreuzfahrt- und Reiseblog fernwehblog.net. Als hauptberuflicher DJ war er einige Zeit an Bord der AIDA-Flotte auf Kreuzfahrt und reist seither verstärkt durch diese Welt um darüber zu berichten.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen externen Verweislink oder einen Werbebanner klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.